Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Medizinische Strümpfe

Wissenswertes über medizinische
Medizinische Strümpfe sind auch bekannt unter den Begriffen Kompressionsstümpfe, Stützstrümpfe oder orthopädische Strümpfe. Sie werden hauptsächlich in der Kompressionstherapie durch einen Arzt verschrieben.

Wirkung und Anwendungsbereiche von medizinischen Strümpfen
Medizinische Strümpfe wirken durch das Erzeugen eines gleichmäßigen Drucks auf das Bein. Der Druck nimmt dabei von oben nach unten zu. Dadurch werden die Venen sowie das Lymphsystem wirkungsvoll unterstützt. Eingeteilt werden die Strümpfe je nach Kompressionsklasse von 1 bis 4.

Medizinische Strümpfe wirken passiv entstauend. Der Grad der Stauung eines Körperteils kann also nur erhalten werden, die Extremität aber nicht weiter entlastet. Um eine optimale Wirkung zu gewährleisten, muss sich der Träger von medizinischen Strümpfen ausreichend bewegen, damit der Strumpf in Zusammenarbeit mit der Muskelbewegung den Blutkreislauf unterstützt.

Die medizinischen Anwendungsbereiche des Kompressionsstrumpfs liegen hauptsächlich im Bereich der Behandlung von Lymphödemen, postthrombotischen Symptomen oder etwa Krampfadern. In schwächeren Ausführungen zur reinen Prophylaxe gegen Reisethrombosen, beispielsweise bei Langstreckenflügen, gibt es auch spezielle Reisestrümpfe.