Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Motorrad Reifen

Wissenswertes über Motorradreifen
Motorradreifen sind ähnlich aufgebaut wie ein Autoreifen. Auch hier besteht das Rad aus einer Felge und dem Reifen. Meistens haben Motorradreifen jedoch einen Schlauch.

Bauarten
Im Reifensektor für Motorräder werden zwei Bauarten grundlegend unterschieden. Zum einen der Radialreifen, der 1948 von Citröen bei Michelin in Auftrag gegeben wurde. Der Aufbau dieser Reifen ist klar in Funktionen getrennt. So kann sich die Lebensdauer gegenüber Diagonalreifen mehr als verdoppeln.

Dem entgegen stehen Diagonalreifen, die noch bis in die 1980er an Pkws verbaut wurden. Die unterschiedlichen Lagen sind nicht funktional voneinander getrennt, weisen dadurch allerdings eine höhere Flexibilität auf. Aus diesem Grund wird diese Variante gern in Offroad Reifen und in der Landwirtschaft verwendet.

Zusätzliche Informationen
Je nach Fahrzeugtyp schreiben die Hersteller gewisse Dinge, wie beispielsweise den Reifendruck, vor. Ist dieser nicht korrekt, kann er das Fahrverhalten und damit natürlich auch die Fahrsicherheit des Motorrades negativ beeinflussen. Außerdem wird durch einen falschen Luftdruck die Lebensdauer des Reifens deutlich gesengt.

Lebensdauer
Da Reifen aus Kautschuk bestehen ist deren Lebensdauer nicht unbegrenzt. Experten und Hersteller empfehlen Reifen nach maximal fünf Jahren zu entsorgen und neue aufzuziehen. Auch gelagert Reifen sollten nicht älter sein, da sie auch im ungenutzten Zustand altern, da das Gummi im Laufe der Zeit spröde wird. Um jederzeit das Alter eines Reifen kontrollieren zu können, wird auf die Seitenwand eine DOT Nummer einvulkanisiert, die die Kalenderwoche und das Produktionsjahr jeweils zweistellig angibt.

Gesetzliche Vorschriften
Außerdem hat der Gesetzgeber gewisse Profiltiefen vorgegeben, die tunlichst eingehalten werden müssen. Das Profil darf nicht flacher als 1,6 mm sein, ansonsten ist der Reifen zu ersetzen. Um dies gut sichtbar zu machen ist meist ein kleiner Steg eingearbeitet, der die Mindestanforderung anzeigt.
Zusätzlich sind Motorradreifen meist laufrichtungsgebunden und dürfen nur entsprechend verwendet werden. Die zulässige Laufrichtung wird häufig durch einen großen Pfeil auf der Reifenflanke angezeigt.
Zwischen Winter- und Sommerreifen wird beim Motorrad nicht unterschieden, da diese meist nur im Sommer gefahren werden.