Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Nadelgehölze

Wissenswertes über Nadelgehölze
Auch die Nadelgehölze bewirken zusammen mit anderen Pflanzen eine lockere Wohlfühlatmosphäre im Garten, in der Sie vollkommen entspannen können. Die Nadelgehölze gehören zu den pflegeleichtesten Gartenpflanzen und erfreuen ihre Besitzer mit einem satten Grün und vielen unterschiedlichen Formen. Dabei unterscheidet man meist zwischen den Wuchsformen kegelförmig, säulenförmig oder zierlich kriechend. Alle drei Formen eignen sich jedoch perfekt für die Gestaltung des Gartens.

Die Pflege der Nadelgehölze
Als Erstes sollten Sie als zukünftiger Besitzer von Nadelgehölzen darauf achten, dass die Pflanze tief in den Boden wachsen kann. Am besten geeignet ist eine Mischung aus Sand und Blumenerde, denn diese speichert die Nährstoffe optimal und sorgt für eine guten Standhaftigkeit. Der Boden sollte dabei nie zu feucht sein, denn Nadelgehölze mögen keine Staunässe.

Bei der Pflanzung sollten Sie einiges beachten. Vor dem Pflanzen sollte ein zehnminütiges Wasserbad vorgenommen werden, damit die Pflanze gut versorgt ist. Das Pflanzloch muss doppelt so groß wie der Wurzeldurchmesser sein. Danach ist das witterungsorientierte Gießen besonders wichtig, denn das Nadelgehölz benötigt aufgrund der Verdunstung auch im Winter ausreichend Feuchtigkeit. Düngen ist erst im zweiten Standjahr nötig.

Ein Rückschnitt beziehungsweise Beschnitt des Nadelgehölzes sorgt für die Erhöhung der Blühleistung und für die Aussortierung der kranken und alten Triebe. Vor dem Beschneiden sollte das Werkzeug unbedingt auf die Funktion und Schärfe überprüft werden, denn mit stumpfem Werkzeug können Rinde und Triebe schnell verletzt werden.

Die beliebtesten Sorten der Nadelgehölze
Es gibt viele Nadelgehölz-Sorten, die in den Gärten sehr beliebt und begehrt sind. Unter ihnen befindet sich zum Beispiel die Muschelzypresse. Diese wird nicht allzu groß und ihre Blätter wachsen muschelartig, wie der Name schon verrät. Eine zweite sehr beliebte Art aus der Familie der Nadelgehölze ist die Säuleneibe. Diese kann bis zu 7 Meter hoch wachsen und erfreut ihren Besitzer mit ihrer geraden Säulenform und dem wohligen Grün, das sie ausstrahlt. Auch die Säulenzypresse ist sehr begehrt, denn sie glänzt durch ihr attraktives Äußeres. Außerdem kann man sie problemlos auf die Terrasse in einen Topf stellen.