Nach oben
 

Ratgeber Nagelpilz

Wissenswertes über den Nagelpilz
Der Nagelpilz oder auch die Nagelmykose entsteht durch eine Infektion überwiegend von den Zehennägeln und vereinzelt auch der Fingernägel. Der Nagelpilz entsteht durch Faden- oder Sprosspilze. Häufig entsteht der Nagelpilz auch im Zuge einer vorherigen nicht behandelten Infektion mit Fußpilz. Ideales Milieu für jegliche Hautpilze sind warm-feuchte Körperregionen, weswegen der Nagelpilz öfter an den Fußnägeln als an den Fingernägeln auftritt.

Die Ursachen von Nagelpilz
Die Sporen des Pilzes werden direkt von Person zu Person oder von Tier zu Person verbreitet. Weitergegeben werden die widerstandsfähigen Sporen beispielsweise durch Badematten, Bade- und Handtücher oder sonstige Bodenbeläge, denn dort können sie problemlos mehrere Wochen überleben. Die gestaute Feuchtigkeit in Schuhen und vermehrtes Schwitzen fördern die Infektion. Ebenso ist bei Personen mit Durchblutungsstörungen eine erhöhte Infektionsgefahr gegeben. Druckstellen von zu engen Schuhen unterstützen ebenfalls Bildung von Nagelpilz. Prinzipiell nutzen die Sporen eine verminderte Abwehrkraft der Haut. Übertriebenes Waschen und auch mangelnde Hygiene begünstigen einen Pilzbefall.

Symptome von Nagelpilz
Nagelpilz führt in der Regel zu einer Verfärbung der befallenen Nägel. Im ersten Stadium legt sich ein weißer Schleier über den Nagel. Der Nagel erscheint glanzlos und er wird milchig. Später entstehen weiß-gelbliche Verfärbungen am Nagelrand, die sich im weiteren Verlauf zu Flecken ausbreiten. Der Nagel selber wird sehr brüchig und bekommt starke Längsrillen. Im eigentlich letzten Stadium ist der ganze Nagel durch den Pilz befallen. Der Nagel ist stark verdickt, gelblich verfärbt und löst sich vom Nagelbett. Aufgrund der Verfärbungen ist ein Nagelpilz häufig schon mit bloßem Auge diagnostizierbar. Um Gewissheit zu erlangen, wird meist das Nagelmaterial genauer untersucht und zusätzlich eine Pilzkultur angelegt.

Therapieverfahren für Nagepilz
Grundlegend sollte bei einem Befall mit Nagelpilz der infizierte Nagel soweit wie möglich entfernt werden, da er eine stetige Infektionsquelle für sich und andere darstellt. Der Nagel wird kurz geschnitten und seine Oberfläche wird mit einer Feile abgefeilt. Verwendetes Werkzeug muss nach Nutzung desinfiziert werden.

In frühen Stadien kann der Pilz noch mit speziellen Lacken oder Salben behandelt werden. Sie haben die Eigenschaft den kompletten Nagel durchdringen zu können und so den Pilz abzutöten. Als Vorbereitung muss jedoch der Nagel zur besseren Wirkstoffaufnahme etwas aufgeraut werden. Befindet sich der Nagelpilz bereits im Nagelbett muss zusätzlich mit Tabletten therapiert werden.

Die Behandlungen dauern je nach Schwere und Nagel zwischen 3 Monaten bis zu einem Jahr. Dabei muss jedoch zur vollständigen Heilung stetig auf eine regelmäßige und konsequente Medikation sowie unbedingt auf die Einhaltung aller hygienischen Maßnahmen geachtet werden. Beispielsweise gehört das tägliche Wechseln der Socken genauso dazu wie das ordentliche Abtrocknen nach der Dusche.