Nach oben

Navigationssysteme filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken

Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Navigationssysteme

Wissenswertes über Navigationssystemen
Bei Navigationssystemen handelt es sich um Systeme, die Reisende zu einem bestimmten Ort führen. Meist mit Hilfe eines kleinen integrierten Computers. Die Route wird im Vorfeld, unter Berücksichtigung eingestellter Kriterien, eingegeben und berechnet. Je nach Variante des Gerätes stehen neben den reinen Richtungsinformationen auch Kartenmaterial und Informationen über die Geschwindigkeit, die aktuelle Position sowie mögliche interessante Orte, die sich auf der generierten Route befinden, zur Verfügung.

Die Funktion
Zur Ermittlung der aktuellen Position wird meist das US-amerikanische NAVSTAR-GPS verwendet. Die Funktionsweise dieses Navigationssystems ist denkbar einfach. Wenn mindestens drei Satelliten in Reichweite sind, wird ein Signal an diese gesendet und anhand der Antwortzeit die Entfernung zum Satelliten berechnet. Durch die Verbindung zu drei Satelliten kann eine Kreuzpeilung erfolgen, die bis auf 10 Meter genau ist.

Geschichte
Die Navigationssysteme, die während des Zweiten Weltkrieges entwickelt wurden, waren so genannte Long Range Navigationssysteme. Hierzu waren 19 Sendestationen weltweit verteilt, mit deren Hilfe die Position bestimmt werden konnte. Dabei wurde die Zeitdifferenz eines Signals als Basis dafür benutzt, um die Position unter Zuhilfenahme einer Karte zu bestimmen.

Heute
Das heute genutzte GPS-Satellitennavigationssystem wurde erstmals in der Luftfahrt und später dann auch in der Schifffahrt eingesetzt. Mit dem Beginn der 90er Jahre startete der Einzug von Navigationssystemen auch in andere Bereiche. So standen anfangs mobile GPS-Systeme mit Angaben von Koordinaten und der Höhe für den Outdoor Bereich zur Verfügung, die zusätzlich über einen Kompass verfügten. Später folgten dann Systeme für den Straßenverkehr, die ausschließlich die Straßennamen anzeigten und die zu fahrende Richtung.

Derzeitiger Stand der Technik
Heute sind fast alle Navigationssysteme mit einer digitalen Straßenkarte ausgerüstet, die neben der reinen Fahrstrecke auch die aktuelle Geschwindigkeit anzeigt und Vorschläge über möglichicherweise interessante Orte gibt. Außerdem informieren die Geräte über Staus und berechnen gleichzeitig die schnellstmögliche Ausweichstrecke. Darüber hinaus stehen auch Funktionen zur Verfügung, die ein Map Sharing ausführen oder vor überwachten Unfallschwerpunkten warnen.

Ununterbrochene Navigation
Um sicherzustellen, dass die Route trotzdem weiterhin einwandfrei angezeigt wird, auch wenn die Verbindung zu den Satelliten abreißt, werden heute zusätzliche Systeme integriert. Diese Systeme sollen die aktuelle Position extrapolieren. In der Luftfahrt werden diverse Techniken verwendet die durch die hohe Dynamik von Fahrzeugen, jedoch nicht ohne hohen Aufwand, realisiert werden könnten. Fahrzeuge, die ein fest installiertes Navigationssystem besitzen, verwenden meist einen Radsensor, aus dessen Werten die weiteren Positionen berechnet werden.


News
08.03.10 - Jay-techs Navigationsgerät, der Nav-3501 punktet vor allem im Preis und seiner geringen Größe. Doch auch die Funktionen stimmen. Es zeigt auf einem 3,5-Zoll Touchscreen den Weg. In ihm arbeitet ein ARM9-Prozessor mit 300 MHz und 128 MB RAM. Win 6.0 OS ist das verwendete Betriebssystem. TMC sowie Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz ist bereits integriert. Eine multimediale Nutzung des Navis ist ebenfalls möglich. >>zum Artikel

01.03.10 - Das neue Navigationssystem von Mio ist ein Navigationssystem mit Web- und Fernseh-Fähigkeiten. Ein 7-Zoll Touchscreen Display ermöglicht das Betrachten von Medieninhalten bei eine Auflösung bis zu 720p. Surfen im WWW erfolgt via WLAN oder UMTS.Fernsehempfang stellt der integrierte DVB-T-Empfänger. MP3s werden ebenfalls wiedergegeben. >>zum Artikel

11.02.10 - Gemeinsam haben Garmin und Asus zwei nüvifones entwickelt, die Navigationsgerät und Smartphones miteinander vereinen. Das Garmin-Asus nüvifone A50 ist ein Android-Smartphone und das Garmin-Asus nüvifone M10 basiert auf Windows Mobile. Umfangreiches Kartenmaterial nebst Wetter- und Verkehrsinformationen ist bereits installiert. Per Sprachausgabe erfolgt die anvigation von Autofahrern beziehungsweise Fußgängern. Auf einem 3,5 Zoll Display werden standortbezogenen Informationen angezeigt. Details zu den einzelnen Modellen finden Sie im Artikel. >>zum Artikel

11.01.10 - Das neue mobile Navigationsgerät von Garmin ist ab Ende Januar 2010 erhältlich. Der Oregon 450 kommt mit einem elektronischen 3-Achsen-Kompass, einem barometischen Höhenmesser und einem Speicher von 850 MByte daher, sodass genügend Routen auf dem Navigationsgerät verzeichnet werden können. Das Farb-Touchscreen-Display ist 3 Zoll groß und bei jeder Wetterlage gut lesbar. Auf das 450T Modell wurde eine Freizeit-Basiskarte von Europa vorinstalliert. Ansonsten sind beide Versionen gleich. Sie verfügen über einen microSD-Slot, einen USB Anschluss und die Möglichkeit einer drahtlosen ANT+(TM) Datenübertragung zwischen zwei Geräten oder zur Messung von Herz- oder Trittfrequenz. >>zum Artikel

Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!