Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Nerven-, Schlaf- & Beruhigung Medikamente

Wissenswertes über Nerven-, Schlaf- & Beruhigungsmedikamente
Die Hektik in unserer Gesellschaft nimmt kontinuierlich zu. Immer mehr Menschen stehen andauernd unter Stress und gönnen ihrem Körper kaum Erholungsphasen. Jeder Mensch reagiert anders auf ernorme Belastungen. Einige schaffen es ihr Wohlbefinden im Gleichgewicht zu halten, andere hingegen leiden unter Schlafstörungen, sind zunehmend unruhig, nervös oder depressiv. Selbst wenn die Menschen nicht arbeiten, vergessen sie zunehmend, was das Wort Freizeit bedeutet und hetzen von einer Verabredung, Veranstaltung oder sonstigen Aktivität zur nächsten.

Schlafstörungen
Jeder Mensch braucht einen erholsamen Schlaf in dem sich der Körper für den nächsten Tag regenerieren kann. Ein Schlafzimmer in dem man sich wohlfühlt spielt dabei keine unbedeutende Rolle. Die Schlafdauer variiert je nach Alter und persönlichen Bedürfnissen. Während ein Säugling noch 15 Stunden täglich an Schlaf benötigt, sind es bei Jugendlichen circa 10 Stunden und bei Erwachsenen zwischen sechs bis neun Stunden. Erwacht man morgens unausgeruht, hat man sein Schlafpensum nicht erreicht.

Bei regelmäßiger Unausgeschlafenheit in Folge ständiger Wachphasen oder Einschlafproblemen kann von Schlafstörungen gesprochen werden. Diese können durch Lärm von außen, als Folge einer Anzahl von Krankheiten oder durch Nebenwirkungen von Medikamenten verursacht werden. Handelt es sich um Lärm von außen, der die Störungen verursacht, kann das Problem leicht behoben werden. Ebenso wenn es sich um Nebenwirkungen von Medikamenten handelt. Bei tiefgründigen Erkrankungen ist es weitaus schwieriger das Problem zu beheben.

Beruhigungsmedikamente
Zu den Beruhigungsmitteln zählt man alle Arzneimittel, die die Erregbarkeit des Zentralnervensystems vermindern. Durch die Einnahme wird man ruhiger, weniger reizbar und verspürt weniger Bewegungsdrang. Eine übermäßige Einnahme kann demnach zu Müdigkeit führen. Generell sollten sie wohl dosiert angewendet werden, da sie schnell abhängig machen können.

Egal welche Störungen auftreten, es sollte in jedem Fall mit Hilfe eines Arztes nach den Ursachen geforscht werden. Die Einnahme von Beruhigungsmitteln ist Notwendigkeit, wenn man ständig unruhig oder nervös ist und in Folge dessen nicht mehr richtig schlafen oder arbeiten kann. Zudem kann die Einnahme von Beruhigungsmedikamenten in bestimmten Situationen hilfreich sein, wenn man beispielsweise unter Ängsten wie Prüfungsangst leidet.