Nach oben

Ratgeber Push up Bikini

Push up Bikini

Die mit der Füllung
Seine ersten Einsätze feierte der inzwischen so trendige Push up im Bereich der Unterwäsche, hat sich aber inzwischen weitreichend in der Bademode etabliert – und zu Recht, denn hier steht Damenbekleidung ja noch sehr viel mehr im Vordergrund als bei Wäsche für Damen, als im Normalfall mehr Blicke auf die swimwear geworfen werden – denn diese wird in der Öffnetlichkeit zur Schau getragen. Und was für mehr Volumen bei BH sorgt, funktioniert genauso gut auch beim Bikini.
Wörtlich aus dem Englischen übersetzt, bedeutet Push Up hoch drücken, und genau dieses simple System wird bei diesen speziellen Bikinitops durch die Verwendung von Körbchen mit Gelkissen oder wattierte Einlagen eingesetzt.

Moderne Bademode
Ob Badeanzug, Bikinis, Neckholder Strandkleider oder Pareos – die Palette an Damenbekleidung für Sommer, Sonne und Strand ist enorm breit gefächert. Das Ziel der Trägerinnen eines Push up Bikini ist in den meisten Fällen, entweder eine optisch größere Oberweite zu erreichen oder ihr Dekollete zu verschönern. Push up Bikinis machen dies möglich, eignen sich allerdings weitaus besser für das Sonnenbaden am Strand als als Sportbekleidung – denn dadurch, dass sich die wattierten Körbchen im Wasser voll saugen und dadurch das Gewicht um einiges zunimmt bzw Gelkissen bereits von Hause aus für einen voluminöseren Bikini stehen, ist für Schwimmerinnen, die in erster Linie ihrem Sport nachkommen wollen, dieses Modell nicht empfehlenswert. Für alle anderen Nixen jedoch, die ihre Freizeit am Strand verbringen und sich nur ab und zu mit den Füßen ins kalte Nass begeben, ist der Push up Bikini ein fashionables Bikini Modell. Die dem Oberteil entsprechenden Bikinislips tauchen in allen möglichen Varianten auf und vervollkommenen als Strings, Panties oder Tanga diese Bikinimode.

Looks
Ihrer Funktion nach schon im Prinzip ein Blickfänger in der Welt der Mode, sind Push up-BHs dazu auch in allen möglichen Farbvarianten zu erhalten. Markante Töne oder Muster, die ins Auge stechen, Applikationen aus Blumen oder Pailletten – der Effekt des sexy looks wird definitiv mit dem Tragen dieser Bekleidung erzielt. Und es wird nicht nur die gesamte Haltung dadurch verbessert, sondern auch das Selbstbewusstsein gestärkt. Früher wurden Bikinis häufig als dramaturgische Accessoires eingesetzt - brave Mädchen trugen einen Badeanzug, die weniger braven traten im Bikini auf. Mit dem Push up Bikini wird diese verführerische Wirkung der Bademoden noch verstärkt. Selbstsicherheit garantiert!