Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Rotwein Ahr

Wissenswertes über Rotweine aus der Ahr
Die Ahr liegt in der Region Ahr Rhein Eifel und zeichnet sich durch seine steilen Weinbergterrassen mit den besten Rotweinen Deutschlands aus. Inmitten der Weinberge liegt die Stadt Bad Neuenahr – Ahrweiler, in der zudem die Quelle des Mineralwassers Apollinaris liegt.

Das kleinste Anbaugebiet ganz groß
Bereits die Römer schätzten das Ahrtal als Weinanbaugebiet und pflanzten die ersten Reben an. Die Ahr zählt zu den kleinsten deutschen Anbaugebieten, trotzdem stehen sie an der Spitze deutscher Weinerzeuger. Die Gegend ist charakterisiert durch zahlreiche Felsformationen, sodass die Winzer bei ihrer Arbeit am Rebstock und zur Lese durch zerklüftete Felsspalten und in extreme Steilhänge klettern müssen und der Einsatz von Maschinen unmöglich ist.

Internationale Anerkennung
Doch die Mühen lohnen sich – der Spät- und Frühburgunder erhält höchstes internationales Lob und erbringt hohe Erträge. In der Region selbst werden zu dem Rotwein deftige Speisen gereicht wie beispielsweise Neuenahrer Rauchfleisch, Bohnensuppe, Kartoffelkuchen mit Speck und auch der Traubensaft aus den Trauben ist sehr beliebt.

Blauer Spätburgunder und Blauer Portugieser
In den Steilhängen werden vorwiegend Blauer Spätburgunder und Blauer Portugieser angebaut, daneben Weißweine wie der Riesling und der Müller-Thurgau. Der Spätburgunder zeichnet sich durch einen langanhaltenden und weichen Geschmack am Gaumen aus sowie Aromen von roten Waldbeeren und einer dezenten Würze. Der Portugieser Rotwein aus der Ahr zeichnet sich durch eine frische Säure und einen leichten Körper im Geschmack aus.