Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Ratgeber Rotwein Deutschland

Deutschlands Weinbau ist auf die Römer zurückzuführen. Sie nutzten die natürlichen Flussterrassen und erschlossen sie großflächig erstmals in Süddeutschland.
Weinreben benötigen viel Sonne. Darum ist Deutschland nicht unbedingt das beste Weinbauland. Klima und Landschaft beschränken den Weinanbau auf bestimmte Regionen.
Weinberge werden oft nach Süden ausgerichtet, um die günstigste Sonneneinstrahlung zu gewährleisten. Aber auch in Ebenen werden in den so genannten Weingärten Rebstöcke gesetzt.
Die größten Weinbaugebiete Deutschlands sind Rheinhessen, Baden, das Moselgebiet, Rheinhessen, Pfalz, Württemberg, Franken, Sachsen und an der Saale.
Deutschland galt lange als das klassische Weißweinland. Aber die Nachfrage nach deutschen Rotweinen steigt stetig. Die Winzer reagieren und produzieren zunehmend rote Trauben für einen deutschen Rotwein.
Über den Wert des Rotweines für die Gesundheit wird viel gestritten. Für und Wider. Wie bei allem: Die Dosis macht das Gift?. Fest steht: Gut gepflegte Rebstöcke können mehr als 400 Jahre alt werden. Dieses Alter wird der Mensch vorerst nicht erreichen, aber sicher hilft deutscher Rotwein, das Leben ein klein bisschen leichter zu machen. Probieren Sie es mit einem Schwarzriesling, Spätburgunder oder Dornfelder!