Nach oben

Ratgeber zu Rotwein aus Österreich

Lokale Bezeichnungen für Wein aus Österreich
Bezeichnung Bedeutung/ Weinbaugebiet
Heuriger Wein der letzten Lese, bis Ende des Folgejahres angeboten
Steinfeder Qualitätswein aus der Wachau (maximal 10,7 % Alkoholgehalt)
Federspiel Kabinettswein aus der Wachau (10,7 % - 11,9 % Alkoholgehalt)
Smaragd Qualitätswein aus der Wachau (mindestens 12 % Alkoholgehalt)

Rotwein aus Österreich - Was zeichnet ihn aus?

RotweinWein in Österreich

Wein wird in Österreich auf einer Fläche von 45.533 Hektar in 18 verschiedenen Gebieten angebaut und das laut geschichtlichen Überlieferungen schon seit dem 6. Jahrhundert vor Christus. Im Durchschnitt werden in Österreich 2,5 Millionen Hektoliter Wein pro Jahr abgefüllt, der größtenteils im Inland getrunken und nicht exportiert wird. Man unterscheidet zwischen Wein ohne jegliche Herkunftsbezeichnung und Wein mit geschützter Ursprungsbezeichnung. Letzterer wird nochmals eingeteilt in Qualitätswein (Qualitätswein oder Kabinett) und Prädikatswein (Spätlese, Auslese, Eiswein, Strohwein etc.) und darf erst nach intensiver staatlicher Prüfung verkauft werden.

Die österreichischen Weine sind für ihre hohe Qualität bekannt und gehören mit zur Spitze der europäischen Weinwelt.

Der Rotwein in Österreich

Genau 22 Weißweine und 13 rote Rebsorten werden produziert - Rotwein macht dabei knapp ein Drittel der Gesamtanbaufläche aus, also ungefähr 15.025 Hektar. Diese Rotwein-Sorten gibt es, zusammen mit einigen unbedeutenden Sorten, in Österreich:

Rotwein-Sorte Anteil am Weinanbau in Österreich*
Zweigelt 14,1 %
Blaufränkisch 7,0 %
Blauer Portugieser 3,5 %
Blauburger 2,0 %
St. Laurent 1,7 %
Blauburgunder 1,4 %
Merlot 1,4 %
Cabernet Sauvignon 1,3 %
Blauer Wildbacher 1,0 %
Roesler 0,4 %
Syrah 0,3 %
Cabernet Franc 0,1 %
Ráthay 0,0 % (erstmals 2009 erfasst)

* Stand 2009

Das Klima in Österreich

Weintrauben für RotweinIn Österreich herrscht ein kontinentales Klima vor, sodass vor allem auf Ebenen unter 500 m Wein angebaut wird, da die Trauben sonst nicht mehr reif werden können. Doch auch zwischen den beiden Anbaugebieten im Norden und Osten herrschen Unterschiede, denn im Nordosten findet man zum Beispiel ein warmes und trockenes Klima vor, während es im Südosten eher feucht ist - somit gibt es selbst zwischen den einzelnen Wein-Marken Österreichs ziemliche Geschmacksunterschiede.

Durch die besonderen klimatischen Verhältnisse bekommen die Trauben ein besonders ausgereiftes Aroma. Man sagt den Rotweinen aus Österreich nach, dass sie - unabhängig von ihrem Alter - besonders ausgewogen, fruchtig und fein sind.

Wollt ihr mehr über Rotweine oder Wein im Allgemeinen erfahren, werft doch einfach einen Blick in unseren Preisvergleich. Dort findet ihr viele nützliche Infos und Kaufberatungen rund um die Weine!

Bildquellen:

  • Bigstock/ LoopAll
  • Bigstock/ Subbotina Anna