Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Saiten (Konzertgitarre)

Wissenswertes über Saiten Konzertgitarre
Die Vielfalt der Saiten für Konzertgitarren wirkt im ersten Moment recht unübersichtlich. In unserem Sortiment finden Sie aber dennoch die richtigen Saiten für Ihre Gitarre und Ihre Wünsche. Allerdings sollte auf ein paar Aspekte beim Kauf besonders geachtet werden. Der Klang einer Konzertgitarre hängt stark von den verwendeten Saiten ab. Außerdem müssen die Saiten vernünftig eingespannt sein, da sonst die Töne stark leiden und die Gitarre nicht angenehm klingt. Als Hilfe dienen hier Stimmgeräte. Die Faustregel besagt, dass dickere Saiten müssen stärker gespannt werden, hingegen dünnere Saite mit niedriger Spannung am besten klingen.

Material
Es gibt immer noch vereinzelt alte Konzertgitarren, die mit Darmsaiten bespannt sind. Im Normalfall werden heutzutage aber Nylon-Saiten eingesetzt. Die drei Basssaiten sind aus Nylonseide, welche mit Kupfer- oder auch Silberdraht umspannt ist. Die anderen drei Saiten haben nicht diese Ummantelung und bestehen aus massivem Nylon. In Einzelfällen kann die G-Saite ebenfalls aus umwickelter Nylonseide gemacht sein. Dann bestehen nur zwei Saiten aus massivem Nylon.

Seit einiger Zeit gibt es ein neues Material auf dem Markt, welches für die Herstellung von Saiten für Konzertgitarren verwendet wird. Unter den Gitarristen nennt man diese Saiten schlicht Carbonsaiten. Jedoch ist die Bezeichnung nur bedingt richtig. Carbon ist kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff. Für die Saiten wird jedoch Fluorkunststoff verwendet. Dieses Material ist unter dem Kürzel PVDF (Polyvinylidenfluorid) bekannt. Es weist eine wesentlich höhere Dichte als Nylon auf. Die Saiten der Konzertgitarre sind hier bei gleicher Tonlage dünner und klingen dadurch lebendiger.

Nach der Wahl des Materials für Ihre Konzertgitarrensaiten müssen Sie nun entscheiden, welche Stärke, beziehungsweise welche Spannung, Sie haben möchten. Die sogenannte Tension reicht von Low über Normal bis Extra Hard. Eine genaue Bezeichnung wie sie bei E-Gitarren oder Westerngitarren vorhanden ist, ist hier nicht möglich. Low steht für sehr dünne Saiten. Für Anfänger reicht die mittlere Stärke, also eine Normal Tension. Für Fortgeschrittene und Profis gibt es allerdings keine konkrete Empfehlung, da die Saiten für Konzertgitarren nach eigenem Geschmack gewählt werden sollten.

Für Konzertgitarren sollten eigentlich keine Saiten benutzt werden, die aus Stahl oder Bronze gefertigt werden, da diese einen zu starken Saitenzug haben. Für Experimentierfreudige lohnt es sich trotzdem, über spezielle Diskantsaiten nachzudenken. Diese sind zwar aus Stahl-Kabel geflochten, haben aber eine Kunststoffummantelung. Somit können sie dennoch verwendet werden, ohne dass sie der Gitarre schaden. Wenn sie nicht reißen, behalten sie einen ausgezeichneten Klang für einen sehr langen Zeitraum.

Tendieren Saiten für Konzertgitarren zu einem leicht scheppernden Klang, empfiehlt es sich, eine härtere Bespannung zu erwerben. Im Allgemeinen kann auch im Vorfeld die D-Saite doppelt gekauft werden, da diese am häufigsten reißt. So haben Sie immer eine auf Vorrat und sind für den Ernstfall abgesichert.