Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Ratgeber Schlafmittel

Wissenswertes über Schlafmittel
Schlafmittel sind alle Medikamente, egal ob pflanzlich oder synthetisch, die das Ein- und Durchschlafen positiv unterstützen. Auch wenn viele Personen vorhanden sind, die der Meinung sind, dass es Schlafmittel gibt, die den Schlaf direkt bewirken, ist dies schlichtweg falsch. Die Grenzen zu Beruhigungsmitteln und Betäubungsmitteln ist dabei fließend, da die Wirkung eine ähnliche ist.

Pflanzliche Schlafmittel
In der Natur finden sich diverse Pflanzen, die beruhigende und somit schlaffördernde Inhaltsstoffe haben. Da die Wirkung von pflanzlichen Schlafmitteln eher schwach ist, dienen diese zur Schlafeinleitung und sind für ein Durchschlafen ungeeignet. Bei der Produktion von pflanzlichen Arzneimitteln tritt immer wieder das Problem auf, dass die Qualität nicht gewährleistet werden kann, da der benötigte Wirkstoff in unterschiedlichen Konzentrationen in den einzelnen Pflanzen vorhanden ist. Außerdem ist es schwierig, die gewünschten Substanzen herauszufiltern, da Pflanzen in der Regel einen ganzen Cocktail an Inhaltsstoffen haben. Die Isolation der einzelnen Stoffe gestaltet sich aus diesem Grund schwierig. Außerdem werden die Inhaltsstoffe meist in Alkohol gelöst, wovon Reste im Medikament verbleiben und somit eine aufputschende Wirkung haben. Also eine eher kontraproduktive Wirkung haben. Zu den bekanntesten Pflanzen mit schlaffördernden Bestandteilen gehören neben Johanniskraut und Melisse auch Kamille, Cannabis und natürlich Baldrian. Letzteres lässt sich hoch dosiert in Apotheken als Einschlafhilfe oder zur Beruhigung käuflich erwerben.

Synthetische Schlafmittel
Mit einer höheren Wirksamkeit als pflanzliche Schlafmittel bieten sich chemische Schlafmittel an. Diese werden je nach Stärke und Einsatzgebiet unterschiedlich bezeichnet. So werden Tranquilizer als Schlafmittel eingesetzt und für den Abbau von Angst und zur Entspannung benutzt. Dem stehen beispielsweise Barbiturate entgegen, die auch als Schlafmittel eingesetzt werden, aber sehr gefährlich sind. So können diese in Verbindung mit Alkohol zum Tod führen. Außerdem haben Barbiturate sehr starke und natürlich unerwünschte Neben- und vor allem Nachwirkungen.