Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

Kauftipps für Schlitten

Sörens Tipps für echten Rodelspaß vom September 2016

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber zu Schlitten


Beliebte Schlitten im Preisvergleich
KHW Snow Shuttle
Hamax Baby Bob
Stiga Snowracer SX Pro
BIG Bobby Bob mit Lenkung
AlpenGaudi Zipfelbob

Schlitten - jede Menge Spaß in der Schneelandschaft

Schlitten - jede Menge Spaß in der SchneelandschaftWas macht mehr Spaß als im Winter mit vollem Speed einen Berg herunterzurodeln? Sowohl für Kinder als auch für die Eltern ist das ein tolles Erlebnis, das in der kalten Jahreszeit zu einem absoluten Highlight wird. Dabei haben die alten Holzschlitten bald ausgedient, denn die Modelle wurden kontinuierlich weiterentwickelt, sodass das Sortiment inzwischen riesig ist.

In unserem Preisvergleich findest du deshalb nicht nur die guten alten Hörnerschlitten, sondern auch Lenkbobs, Rennrodel, Babyschlitten und echte Snowracer für fortgeschrittene Wintersportler. Worauf du beim Kauf eines Schlittens achten solltest, verraten wir dir in unserer Kaufberatung.

Worauf sollte man beim Kauf eines Schlittens achten?

Schlitten - jede Menge Spaß in der SchneelandschaftEs sind so einige Faktoren wichtig, damit dein Kind lange Freude an seinem Schlitten hat. Neben dem Spaßfaktor und dem Komfort sollte man unbedingt auf grundlegende Dinge, wie auf die Verarbeitung, Acht geben. Hier ein paar Tipps in der Übersicht:

Darauf solltest du achten:

  • Die Verarbeitung! Auf jeden Fall solltest du dir zu Herzen nehmen, auf die Verarbeitung zu achten. Sind alle Schrauben fest? Gibt es nur runde Kanten? Ist die Oberfläche glatt, sodass sich Kinder nicht verletzen können?
  • Die Stabilität! Wenn du einen Schlitten kaufst, solltest du als erstes auf das zulässige Gewicht achten. Darüber hinaus muss der Schlitten stabil sein, damit während der Fahrt nichts passieren kann. Am besten testet man das vor Ort gleich aus.
  • Die Sicherheit! Ein gutes Zeichen dafür, dass der Schlitten und insbesondere die Bremsvorrichtungen bei Lenkbobs allen Sicherheitsstandards entsprechen, ist sowohl das TÜV- Zeichen als auch das GS Siegel, ohne die man einen Schlitten lieber nicht kaufen sollte.
  • Die Fahreigenschaften! Nichts ist für Kinder schlimmer, als wenn ein anderer den Berg viel schneller herunterrodeln kann. Deshalb machen Hersteller oft Angaben zum Fahrverhalten, zur Geschwindigkeit und Lenkbarkeit der jeweiligen Modelle. Besonders wichtig ist dabei auch das Gewicht, denn die Kleinen müssen den Schlitten auch mühelos wieder den Berg hochziehen können.
  • Die Breite der Kufen! Dabei solltest du dir merken: Wenn wenig Schnee liegt, sind breitere Kufen natürlich besser geeignet, wenn vielSchlitten - jede Menge Spaß in der Schneelandschaft Schnee liegt, können sie schmaler sein. Je nachdem wo du wohnst, solltest du darauf achten, damit dein Kind keine bösen Überraschungen erlebt.
  • Der Komfort! Hier ist es der Sitz, auf den ein besonderes Augenmerk gelegt werden sollte. Wenn er unbequem ist, macht das Rodeln natürlich keinen Spaß und kann sogar wehtun. Auch das kann man im Laden vor Ort ausprobieren.
  • Das Design! Natürlich muss der Schlitten auch sehr cool aussehen. Ein klassischer Holzschlitten ist immer wieder toll, aber wer Aufsehen erregen will, findet jede Menge andere Modelle in verschiedenen Formen und Farben, mit unterschiedlichen Mustern und diversen Ausstattungen. So gibt es nicht nur Lenkbobs mit LED-Beleuchtung, sondern auch aufblasbare Rodel, Woks, Rodelschlitten mit Lenkrad oder Babyschlitten.

Weitere Infos zum Thema Schlitten und Wintersport findest du in unserem Preisvergleich.

Bildquelle:

  • Preis.de
  • Bigstock/ .shock