Nach oben

Schraubendreher filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Schraubendreher

Wissenswertes über Schraubendreher
Sie wollen ein Regal aufhängen und haben keinen Akkuschrauber? Oder wollen einen gerade gekauften Kleiderschrank zusammenbauen? Dann brauchen Sie auf jeden Fall einen Schraubendreher. Die Frage ist jedoch, welcher der richtige für Ihre Schrauben ist. Kurz, lang, mit Schlitz, mit Kreuzschlitz oder doch eher als Inbus? Diese Fragen stellen sich viele, wenn sie eine handwerkliche Tätigkeit ausführen.

Namensfindung von Schraubendrehern
Die ersten Schraubendreher können auf das 17. Jahrhundert datiert werden. Trotzdem konnte er erst Mitte des 19. Jahrhunderts seinen Durchbruch feiern, da die Schraubenherstellung erst mit der Werkzeugmaschine Sinn machte. Bis dahin wurden die Gewinde von Hand in die Schrauben gefeilt. Dafür ist jedoch sicher, dass der Schraubendreher Anfangs noch Schraubenzieher hieß. Das hatte den Hintergrund, dass Schraubenzieher zum Einziehen oder festziehen von Holzschrauben gedacht waren. Etwa Mitte des 20. Jahrhunderts folgte dann ein Namenswechsel zu der aktuellen Bezeichnung Schraubendreher″, da man Schrauben sowohl rein als auch rausdreht. Dieser neue Begriff kann sich jedoch nicht gänzlich durchsetzen, weshalb beide synonym Verwendung finden. Anerkannte Normungsgremien haben sich trotz alledem auf die einheitliche Benahmung des Schraubendrehers geeinigt.

Aufbau von Schraubendrehern
Der Grundaufbau von Schraubendrehern besteht eigentlich nur aus zwei Teilen. Zum einen aus dem Griff und zum anderen aus der Klinge. Je nach Art des Schraubziehers können die Länge und Stärke von beiden stark variieren. Darüber hinaus unterschieden sich die Spitzen, abhängig von der verwendeten Schraube. Darunter fallen Kreuzschlitzschraubendreher, Schlitzschraubendreher, Sechskantschraubendreher und Torx-Schraubendreher. Zusätzlich sind unterschiedliche Befestigungsarten zwischen Griff und Klinge möglich. Diese verfügen beispielsweise über eine Fläche, die dazu gedacht ist, mit einem Hammerschlag festsitzende Schrauben zu lösen. Auch Schraubendreher mit isolierter Klinge sind im Handel erhältlich, die speziell für Elektriker und Elektroniker entwickelt wurden.

Sicherheitshinweise für Schraubendreher
Die Qualität von Schraubendrehern schwankt mindestens genauso stark, wie die Preise. Um Verletzungen durch qualitativ minderwertige Schraubenzieher zu verhindern, sollte man bei der Wahl des richtigen Werkzeuges, nicht zu stark auf den Preis achten. So haben führende Institute Qualitätstest durchgeführt und feststellen müssen, dass Schraubendreher-Sets mit einem unschlagbaren″ Kampfpreis, meist schon nach der ersten Benutzung, auf Grund von Defekten, ausgemustert werden können. Oftmals werden diese sogar bereits bei der ersten Verwendung zerstört, wodurch die Gefahr von Verletzungen sehr stark steigt. Um der Unfallgefahr vorzubeugen und die Lebenserwartung von Schraubendrehern zu erhöhen, sollte darauf geachtet werden, dass der Preis angemessen ist. Bei der Wahl des neuen Werkzeuges sollten Sie auf Testurteile achten und ob die Schraubendreher einen einigermaßen stabilen Eindruck vermitteln. Dann können Sie mit dem neuen Arbeitsgerät auch qualitativ hochwertige Arbeiten ausführen.
Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!