Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber zu Schuhschränken

 

Die deutsche Durchschnittsfrau nennt ungefähr siebzehn Paar Schuhe ihr Eigen. Männer kommen immerhin auf rund die Hälfte. Neben funktionellen Sport- Wander- und Arbeitsschuhen sind es besonders die bequemen Treter für die Freizeit und die schicken

Hingucker für besondere Anlässe und das Nachtleben, die wir in unsere Herzen schließen und zu unseren Lieblingsschuhen machen. Um einem Quanten-Chaos im heimischen Flur zuvorzukommen, gibt es zahlreiche Möbel, die Platz und Ordnung schaffen und dein Heim noch wohnlicher machen können.

Von offenen Schuhschränkchen über praktische Kippregale bis hin zu geräumigen Schuhablagen, die selbst die größte Stiletto-Sammlung übersichtlich präsentieren, ist für jeden Flur, jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas zu finden. Neben Ordnung und Behaglichkeit bieten die meisten Schuhmöbel zudem Schutz vor Staub, Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung, sodass du lange ungetrübte Freude an deinen Pumps, Pantoffeln und sonstigen Latschen haben kannst.

Vor dem Kauf solltest du dich fragen, wieviele Paar Schuhe du verstauen möchtest, und wieviel Platz dir zur Verfügung steht. Hierbei sollte auch die Schuhgröße beachtet werden. Neben den Abmessungen des Möbelstücks und deiner Schuhe sind natürlich auch Verarbeitung und verwendete Materialien wichtig. Um dir die Entscheidung ein Wenig zu vereinfachen, haben wir uns der wichtigsten Fragen zum Schuhschrankkauf bereits angenommen.

Worauf muss ich beim Kauf eines Schuhmöbels achten?

Ein Schuhschrank soll die Schuhe zwar vor Staub und Licht schützen, muss sie aber auch gleichzeitig angemessen belüften. Gerade im Winter landen die Stiefel oft noch feucht im Schrank. Bei unzureichender Luftzirkulation kann diese Feuchtigkeit nicht nur für unangenehmen Fußgeruch, sondern auch für Schimmel sorgen! Dies kann beispielsweise durch Lüftungsschlitze in der Rückwand des Möbels, oder in den Ablageflächen verhindert werden. Größenverstellbare Fächer ermöglichen es zudem, dass Möbel ganz auf deine Bedürfnisse einzustellen. So finden dann auch extra hohe Stiefel und flache Flip-Flops den richtigen Platz, ohne dass du Stellfläche verschenkst oder deine Schuhe knicken oder zusammenquetschen musst.

Die Raumaufteilung gestaltet sich bei offenen Schuhregalen meist einfacher, als bei Schränken mit abgeschlossenen Fächern. Probleme mit der Belüftung gibt es hier nur selten, dafür verstauben deine Sneaker, Halbschuhe und Sandalen weitaus schneller. Außerdem wirken Regale oft unaufgeräumter als Schränke, bei denen die Schuhe verdeckt aufbewahrt werden. Regale sind also eine gute Wahl, insofern dir ein ordentlicher Eindruck im Flur nicht so wichtig ist oder du das Möbel ohnehin abseitig aufstellen willst. Wer es ordentlich und sauber mag, sollte sich lieber einen Schuhschrank zulegen.

 

 

Damit deine Schuhe lange schön und in gutem Zustand bleiben, solltest du sie regelmäßig pflegen. Aber wohin mit den ganzen Utensilien? Schuhcremes, Bürsten, Einlegesohlen, Lederpflegemittel, Tücher, Imprägniersprays und Schuhdeos können einiges an Platz wegnehmen, weshalb sich ein separates Fach oder eine gesonderte Schublade für dieses Zubehör anbietet.

 

 

 

  Schuhschrank Schuhregal
Pro
  • aufgeräumter Eindruck
  • Staub- und Lichtschutz
  • Fächer/Schubladen für Zubehör
  • preiswert
  • beste Belüftung
  • kaum verschenkter Platz
Contra
  • teils starre Fächeraufteilung…
  • ...die Platz verschenkt
  • teils schlechte Belüftung
  • kein Schutz vor Staub und Licht
  • kann unordentlich wirken
  • keine passende Aufbewahrung für Kleinkram und Zubehör
Eignung
  • im Eingangsbereich
  • wer es besonders sauber und aufgeräumt mag
  • abseitig, Abstellkammer
  • wer einfach nur einen Platz für seine Treter braucht

Wie verstaue ich meine Schuhe besonders platzsparend?

In kleinen Wohnungen zählt jeder Quadratzentimeter. Aber eine gewisse Tiefe und Breite braucht ein Schuhschrank nun einmal. Schräg angebrachte Ablageflächen und Haltestangen zum Einhaken von Schuhabsätzen sind hier ein Ansatz zum Platzsparen, der sich sowohl in Schränken als auch Regalen wiederfindet.

Die klassische Vollendung dieser kompakten Idee bildet das Kippsystem. Seine Klappflächer - auch Schütten genannt - erlauben ein einfaches Verstauen bei optimaler Ausnutzung des Raums. Durch die geringe Tiefe macht es sich hervorragend in engen Fluren und schmalen Kammern. Für Schuhe mit Übergröße sind die Schütten der meisten Schuhkipper allerdings zu klein und für größere Schuhsammlungen eignen sich die meisten Modelle auch nicht.

 

Schuhkipp-Systeme sind also das Richtige für dich, wenn du...

  • keine besonders großen Schuhe besitzt
  • nicht so viele Schuhe unterbringen musst

  • wenig Platz zur Verfügung hast

 

Eine weitere Möglichkeit der platzsparenden Aufbewahrung sind drehbare Schuhregale. Sie eignen sich hervorragend für enge Räumlichkeiten. Auf den ersten Blick erwecken diese Regale den Eindruck eines Wandspiegels. Erst nach dem Drehen offenbaren sich die rückseitig montierten Schuhablagen. Auch bei dieser Variante solltest du besonderes Augenmerk auf die Belüftung richten. Viele Drehregale erlauben die Luftzirkulation durch einen kleinen Abstand zur Wand. Ein Drehregal eignet sich in erster Linie, wenn du…

  • nur wenig Platz zur Verfügung hast
  • clevere Wohnideen magst und Wert auf eine angenehme Optik legst

  • bereit bist dafür auch etwas mehr auszugeben

 

Unter Umständen ist auch eine Schuhbank das Richtige für dich und deinen Eingangsbereich. Diese bieten zumeist zwar nur eine überschaubare Kapazität, kombinieren dafür aber die  Schuhunterbringung mit einer praktischen Sitzgelegenheit. Das macht nicht nur das Schuheanziehen bequemer, sondern gibt deinem Flur gleich eine gemütlichere Note. Es gibt einfache und aufwändiger ausgeführte Schuhbänke, Regalböden, zusätzliche Unterteilungen und Schubladen sind optional. Ebenso gibt es geschlossene und offene Bänke, wobei letztere natürlich wieder anfälliger für Staub und Lichteinfall sind. Eine Schuhbank ist die richtige Wahl, wenn du…

  • Wert auf einen gemütlichen Eingangbereich legst
  • deine wenigen Schuhe gerne unkompliziert aufbewahren willst
  • nur wenig Platz hast

 

Viel Platz lässt sich auch mit einem Schuhkarussell einsparen, zumindest wenn man sich ein offenes Modell mit Teleskopstange anschafft. Die abgeschlossene Drehtonnen-Variante ist zwar Mobil, bietet aber nur geringen Stauraum. Besser ist da die freie Variante, bei der zahlreiche drehbare Ablageflächen zur Verfügung stehen. Allerdings finden sich auch hier wieder das Manko des fehlenden Sonnen- und Staubschutzes. Ein Schuhkarussel eignet sich für dich, wenn du…

  • die optimale Platzausbeute suchst
  • auf Staub- und Lichtschutz verzichten kannst
  • lange Arme, eine Trittleiter oder große Mitbewohner hast

Noch ein paar Tipps zur richtigen Schuhaufbewahrung

Egal in welches Möbelstück deine Schuhe nun wandern, es gibt ein paar Kleinigkeiten, auf die du achten solltest, damit dein Schuhwerk lange seinen Wert erhält und dich trockenen und warmen Fußes durch den Alltag begleiten kann. Zunächst einmal sollten deine Winterstiefel und Laufschuhe erst auslüften und trocknen können, bevor du sie wegstellst. Ein Zusammenquetschen und Übereinanderstapeln der Schuhe erhöht zum einen das Risiko von Schimmel- und Geruchsentwicklung, zum anderen kann es hierbei zu unschönen Kratzern und Abfärbungen kommen, durch die deine Schuhe schnell unansehnlich werden.Bei eng belegten und offenen Regalen kannst du die Schuhe einfach in Papier einschlagen, um dies zu verhindern. Regelmässiges Lüften des Schuhmöbels beugt Geruch und Schimmel vor. Zusätzlich kannst du Zedernholz- oder Lavendelduftsäckchen in den Schuhschrank legen oder den übelriechenden Bakterien mit Desinfektionsspray auf den Garaus machen.

 

 

Bildquellen:

  • Bigstock/Alina Khalchenko
  • Bigstock/Carlos Yudica
  • Bigstock/homydesign
  • Bigstock/nito
  • Bigstock/venusphoto
  • Bigstock/Yastremska

 


Diesen Ratgeber, der dir die Feinheiten und Möglichkeiten der korrekten Schuhaufbewahrung näherbringen soll, hat Max für dich verfasst.