Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Schwimmbecken

Wissenswertes über Schwimmbecken
Was gibt es im Sommer Schöneres, als im heimischen Garten zu sitzen und das schöne Wetter zu genießen? Vielleicht ein Schwimmbecken oder einen Pool, in dem man sich abkühlen und erfrischen und, je nach Größe, auch schwimmen kann? So entfällt das Packen und Aufsuchen eines Freibades oder Badesees. Man kann bequem auf seinen Gartenmöbeln die Sonne genießen, sich aus der Küche mit Leckereien versorgen, wenn es zu heiß wird in den Pool oder das Schwimmbecken springen und sich im Anschluss im eigenen Bad fertig machen.

Eingelassene Schwimmbecken
Während ein Pool vor einigen Jahren noch in eher heißeren Ländern üblich war, sieht man auch in deutschen Gärten immer mehr Exemplare stehen. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Pools und Schwimmbecken. So gibt es Schwimmbecken, bei denen sich die Wasseroberfläche auf einer Ebene mit dem Boden befindet. Das heißt die Schwimmbecken werden in die Erde eingelassen. Dazu kann das Erdloch mit einer Plane ausgelegt oder auch gekachelt werden. Da für Schwimmbecken und Pools tiefer gegraben wird, gelten diese in Deutschland als Bauvorhaben und müssen beim Bauamt als bewilligungsfreies Bauvorhaben angemeldet werden. Ein in die Erde eingelassener Swimmingpool ist eine recht kostspielige Angelegenheit. Neben den Anschaffungs- und Baukosten muss dieser auch regelmäßig gereinigt, das Wasser ausgewechselt und im Winter vor Frost geschützt werden.

Aufstellbecken
Eine kostengünstige Alternative stellen die Aufstellbecken dar, die frei im Garten aufgestellt werden. Je nach Höhe des Pools steigt man selbstständig über den Rand oder mit Hilfe einer Leiter in das Becken. Die Aufstellbecken bestehen meist aus einer festen Kunststoffwand. Die Pools werden mit Hilfe des Gartenschlauchs bewässert und bieten den Vorteil, dass sie jederzeit auf- und vor allem wieder abgebaut werden können und das Wasser sich leicht auslassen lässt. So kann man den Pool in der kalten Jahreszeit einfach abbauen und verstauen.

Quick-up-Pools
Neben den Aufstellbecken setzen sich immer mehr sogenannte Quick-up-Pools durch, die keine feste Wand mehr besitzen, sondern nur einen aufblasbaren Ring, der sich durch das Befüllen des Pools mit Wasser aufstellt. Der Quick-up-Pool ähnelt den einfachen Planschbecken für Kinder, die meist aus Gummi oder Kunststoff gefertigt und mit Luft aufgeblasen werden. Die Planschbecken für Kinder haben eine Wassertiefe von höchstens 0,4m, Schwimmbecken hingegen eine Mindesttiefe von 1,35 m

Whirpools
Großer Beliebtheit erfreuen sich Whirpools, auch Jacuzzi genannt. Sie lassen sich beheizen und verfügen über Düsen, dank denen ein Sprudel im Wasser entsteht, der teilweise einen Massageeffekt entfaltet. Whirpools sind in der Regel für den Einbau gedacht, es gibt aber auch stabile, feste alleinstehende Whirpools. Die Whirpools sind nicht nur im Garten selbst, sondern auch auf dem Balkon oder der Terrasse sehr beliebt. Aufgrund der hohen Wassertemperatur werden sie auch im Winter gerne benutzt.

Infinity Pools
In Hotels oder auch vornehmeren Privatanwesen haben sich in den letzten Jahren die sogenannten Infinity-Pools etabliert. Die Infinity-Pools sind so gestaltet, dass man den Eindruck gewinnt, dass das Ende ins Unendliche strebt. Das liegt daran, dass sie meistens am Ende einer Anhöhe in die Erde eingelassen werden, gerne auch auf einem Hügel mit Blick auf das Meer. So hat man das Gefühl, dass die Pools ins Meer übergehen, da die Umrandung des Pools nicht zu sehen ist.

Die richtige Pflege von Schwimmbecken
Egal, ob Sie sich für einen eingelassenen Pool oder Schwimmbecken oder auch einen Aufstellpool entscheiden, eine richtige Pflege ist unerlässlich, um das kühle Nass überhaupt genießen zu können. Viele Schwimmbecken, die in die Erde eingelassen und an ein Wassersystem angeschlossen sind, haben eine Filteranlage, die Blätter, Schmutz und andere Verunreinigungen aus dem Wasser entfernen. In allen Gewässern bilden sich zudem Algen, die das Wasser durch das enthaltene Chlorophyll grün färben und für den Menschen gesundheitsschädlich wirken können und den pH-Wert verändern. Aus diesem Grund sollte dem Wasser die Chemikalie Chlor zugefügt werden. Über die richtige Dosierung sollte man sich im Fachhandel beraten lassen.