Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Silvester

Silvester

Überall auf der Welt wird nach zwölf Monaten mit einem Fest das Neue Jahr eingeläutet – bei uns geschieht dies in der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar. Gefeiert wird Silvester – in seiner ursprünglichen Bedeutung als männlicher Vorname vom lateinischen silva abgeleitet und zu deutsch mit Waldmensch übersetzt, was allerdings in Bezug auf das Fest nach Weihnachten keine große Rolle spielt. Viel mehr streiten Historiker um die exakte Herkunft des Sivesterabends, doch die allgemeine Annahme aufgrund von Büchern und alten Schriften geht auf eine Verbindung des Männernamens Silvester mit dem Ende des Jahres 1582 zurück, als mit der Gregorianischen Kalenderreform beschlossen wurde, den letzten Tag im Jahr vom 24. auf den 31. Dezember zu verändern, da Papst Silvester I an diesem Datum starb.

Bräuche und Traditionen

Es gibt unzählige Bräuche und Traditionen an Silvester. Die Feuerwerke am Jahresende haben alte germanische Wurzeln. Böller und laute Knallereien sollen böse Geister vertreiben helfen, wobei heutzutage Werbekampagnen mit dem Slogan Brot statt Böller diese Tradition aus umweltgerechten Gesichtspunkten sowie bezüglich finanzieller Hilfen für Bekleidung oder Möbel für weniger Betuchte zu kippen versuchen. Bleigießen und Knallbonbons sind ein Spaß für die gesamte Familie, und einen richtig schönen Abend kann man mit Spielen bei Feuerzangenbowle und Fisch genießen – wenn dazu noch der Film mit Heinz Rühmann auf DVD läuft, fehlt wenig zu einem schönen Abend zu Hause mit Freunden! Möchte man weniger Hochprozentiges trinken, so wird in zahlreichen Haushalten um Mitternacht zumindest mit Sekt aus Kristallgläsern angestoßen, Glücksklee wird verschenkt oder Sprüche der chinesischen Kekse als Motto für das Neue Jahr mit auf den Weg gegeben. Neben dem Klassiker Dinner for One hat sich im Fernsehen die Folge Sylvesterpunsch der Serie Ein Herz und eine Seele einen festen Platz gesichert. Und um auf die Minute 24 Uhr starten in einem Großteil der Kirchen die Glocken zu läuten. Und wer sich vor all diesen Optionen zu Silvester noch im Sport betätigen möchte, der kann seine Runningshoes anziehen und sich bei einem der unzähligen Silvesterläufe fithalten – Madrid trägt den größten unter ihnen aus - mit einer Teilnehmerzahl von 15.000 Racern!

Willkommen Neujahr
Auf Silvester folgt der Neujahrstag, der 1. Januar des folgenden Jahres. Zeugnis davon, dass bereits die alten Römer den Beginn des Jahres mit ausschweifend-opulentenen Festen begingen, erhalten wir durch einen Brief Ciceros, in dem sich sicher ist, dass aufgrund Ausschlafen der Räusche!? keine Ansprüche an die Consuln der Stadt an einem 1. Januar gestellt werden sollten. In Deutschland wird die traditionell gehaltene Neujahrsrede des Bundeskanzlers im Fernsehen übertragen, doch zuallererst können die Bewohner Caroline Islands auf das Neue Jahr anstoßen: Aufgrund der 1995 erfolgten Zeitzonenzugehörigkeit findet hier der Wechsel ins neue Jahr bereits am 31. Dezember um 11:00 morgens nach mitteleuropäischer Zeit statt. Wann und wie Sie auch immer Silvester feiern mögen: Guten Rutsch!