Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Sonnenschirm

Wissenswertes über den Sonnenschirm

Geschichte
Bekanntlich ist die Sonne älter als die Menschheitsgeschichte, und so musste sich bereits im Altertum vor der Sonnenseinstrahlung geschützt werden. Nicht, dass bereits die Gefährdung durch UV bekannt war, nichtsdestotrotz waren Sonnenschirme schon vor Jahrhunderten in den Ländern Ägypten, China und Persien verbreitet. Aus den von Dienern gehaltenen Baldachinen entwickelte sich im 17. Jahrhundert der kleine, in der Hand getragene Sonnenschirm. Besonders bei den Frauen waren Sonnen-Schirme beliebte Accessoires, auf die in der Mode zu der sonstigen Damenbekleidung nicht verzichtet werden konnte. Im Laufe der Zeit wurde der Sonneschirm in seiner Form, Größe und Farbe ein ums andere Mal verändert. Kaum noch getragen werden sie, sondern als Garten Dekoration verwendet, die als zu dem oftmals wunderschönen Design einen besonders hohen Nutzen als Schattenspender und Sonnenschutz aufweist.

Aufbau und Material
Ein Sonnenschirm soll gegen Sonnenstrahlen und damit vor den für die Haut gefährlichen UV-Strahlen schützen. Ähnlich wie Regenschirme, spenden Sonnenschirme Schutz vor äußeren Temperatureinflüssen. Häufig wird Kunststoff oder auch Baumwollmaterial für einen Sonnenschirm verwendet, was jeweils nicht für regnerische Tage geeignet ist. Das Material wird über sogenannte Speichen gespannt und festgehalten. Befestigt wird diese praktische Erfindung für Terrasse oder Garten an einem Sonnenschirmständer, der je nach Modell am Boden verankert wird und von dem abhängt, wie viel Wind wehen kann, ohne dass der Sonnenschutz davonfliegt.

Modelle

Für Straßencafés oder die eigenen vier Wände – bzw. außerhalb dieser: ein Sonnenschirm kann mit dem entsprechenden Fuß überall hingestellt werden. Und mittlerweile gibt es zahlreiche Modelle: Ampelschirme und Freiarmschirme, Galgenschirme oder auch Seitenmastschirme – sie alle bieten ihre ganz speziellen Funktionen, und abhängig davon, wo, wie häufig und zu welchem Anlass Sie Ihren Sonnen-Schirm nutzen, kann dieses Utensil gewählt werden. An der Farbauswahl scheitert es sicher nicht und kann bei Bedarf sogar nach den Pflanzen im Garten ausgesucht werden! Und dank des Sonnenschirms muss die Sonnenbrille auch nicht aufgesetzt werden, und der Gesprächspartner kann einem tief in die Augen sehen!