Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Spaten

Wissenswertes über Spaten
Der Spaten ist mit das erste Gartenwerkzeug, das man sich zulegt, wenn man glücklicher Besitzer eines Gartens geworden ist. Denn nur mit einem Spaten kommt man selbst in die Härteste und von Wurzeln durchzogene Erde. Im Vergleich zu der Schaufel, der dem Spaten sonst sehr ähnelt, ist der Spaten mit geraden, scharfen Kanten versehen. Er dient nicht dem Aufheben und Schaufeln der Erde, sondern vielmehr dem Lösen und Ausheben der Erde, um beispielsweise neue Blumen, Sträucher und ähnliches zu pflanzen.

Aufbau des Spatens
Der Spaten besteht wie die Schaufel aus einem meist hölzernen Stiel mit einem T-förmig geformten Griff und dem Spatenblatt. Das Spatenblatt wird in der Regel mit Hilfe von Hand und Fuß in den Boden getreten und lässt sich dank des T-Griffes leicht wider aus der Erde ziehen. Das Spatenblatt wird meist aus Metall oder Edelstahl hergestellt.

Klappspaten, Gabelspaten, Rode- und Torfspaten
Es werden verschiedene Spaten unterschieden. So gibt es Torfspaten, die über ein besonders langes Spatenblatt verfügen und sich ideal für harte Böden eignen. Des Weiteren gibt es Gabelspaten, bei denen das Spatenblatt wie bei einer Gabel durchbrochen ist und die sich besonders gut zum Lockern des Bodens eignen.

Daneben wurde der Klappspaten entwickelt, der eine Miniaturausführung darstellt, da er zusammengeklappt werden kann. Die Klappspaten sind sehr leicht und klein gestaltet und eignen sich daher ideal für Trekking- oder auch Camping-Ausflüge, bei denen nicht auf einen Spaten verzichtet werden kann.

Selbst ist die Frau
Und da ja meist nicht die Männer im Garten schuften, sondern die Frau selbst, wurden Damenspaten entworfen. Der Damenspaten ist kleiner und leichter als der normale Gärtnerspaten und besitzt einen kürzeren Stiel. Mit dem Damenspaten können prinzipiell alle Gartenarbeiten ausgeführt werden. Lediglich für härtere Böden sollte ein Torfspaten benutzt werden, dessen schmales Blatt leichter in den Boden eindringt.

Geschichte des Spatens
Der Spaten wurde schon früh im Ackerbau verwendet und löste den Grabstock ab. Die Römer beispielsweise nutzten den Spaten für den Bau von Gräben und Wällen, zudem wurden mit ihnen ganze Kanäle ausgehoben. Von Soldaten wurden Spaten für das Ausheben von Schützengräben verwendet. Durch die Maschinisierung wurde der Spaten von dem Pflug und auch dem Bagger und anderen Geräten abgelöst. Für feinere Arbeiten, im Weinbau sowie auch Tiefbau mit beispielsweise Stromkabeln wird allerdings immer noch die Kombination von Spaten, Pickel und Schaufel verwendet.

Der erste Spatenstich
Der Erste Spatenstich? hat sich als fester Begriff für den Beginn der Arbeiten auf einer Baustelle etabliert. Meist wird dieser symbolische Spatenstich mit einem kleinen Festakt gewürdigt. Vor allem bei öffentlichen Bauvorhaben von Gebäuden, Straßen und ähnlichem kommt das vor. Wobei der Spatenstich oft von einem Prominenten getätigt wird. Der Festakt ähnelt dem der Grundsteinlegung oder auch des Richtfestes.