Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Spielhaus

Spielhaus

Von einem Spielparadies im Garten träumen viele Kinder. Mit einem kleinen Spielhaus kommst du diesem Traum deines Kindes schon sehr nah.Ein solches Haus ist mehr als nur eine Spieloase. Es ist auch ein Rückzugsort für dein Kind und gleichzeitig ein Dekorationselement für deinen Garten.

Gerade wenn im Frühling die ersten Sonnenstrahlen Lust auf Spiel und Spaß im Freien machen, bietet sich ein sehr guter Zeitpunkt zum Aufstellen eines solchen Hauses.Werden die Eltern von Jungen innerhalb des Gartenhauses in eine Ritter- oder Piratenwelt entführt, gibt es bei Mädchen wohl eher eine Einladung zu einem Stück Sandkuchen auf Puppengeschirr und einem feinen Tropfen Regenwasser.Auch wenn es albern klingen mag, so sind Spielhäuser eine Art elternfreie Zone für deine Kids.Jedoch kannst du das Spielhaus natürlich auch gemeinsam mit deinem Kind umbauen, bemalen und gestalten und ihnen anschließend ihren eigenen Rückzugsort zum Spielen gewähren.Das Kindesalter ist zweitrangig, da ein Spielhaus für alle Altersklassen bis mindestens 12 Jahre attraktiv ist.

Waren vor einigen Jahrzehnten kleine Häuser dieser Art noch sehr selten anzutreffen, sprießen sie inzwischen in immer mehr Gärten aus dem Rasen. Das liegt einerseits an den gefallen Preisen und der besseren Verarbeitung, auf der anderen Seite aber auch daran, dass Eltern ihre Kinder dazu animieren möchten, sich mehr im Freien aufzuhalten. Gerade in dieser von Smartphone, Computer und Fernseher beherrschten Zeit haben viele Eltern den positiven Effekt einen solchen Spielhauses erkannt. Dass man dafür kein Vermögen mehr ausgeben muss, beweisen günstige Spielhäuser ab 100 Euro. Bei genauerem Durchstöbern wirst du merken, dass es bereits für weniger als 500 Euro großzügige Varianten gibt.Günstige Modelle bestehen nicht selten aus Kunststoff, während Häuser aus dem mittleren bis höheren Preissegment aus Holz bestehen. Im Luxusbereich werden sogar Varianten aus Metall angeboten.

 

Vor- und Nachteile der einzelnen Materialien

Material Vorteile Nachteile
Kunststoff
  • Wetterbeständig
  • Günstig
  • Optisch nicht ansprechend
  • Meist nur kleinere Häuser aus Kunststoff erhältlich
Holz
  • Gartenaufwertende Optik
  • Erweiterbar mit zusätzlichen Elementen
  • Umbaubar und gestaltbar
  • Stabiler als Kunststoff
  • Wird durch Wind und Wetter marode
Metall
  • Stabil
  • Wetterbeständig
  • Teuer in der Anschaffung

Spielhaus-Bauarten

Unter den Spielhäusern gibt es verschiedene Typen, die sich in ihrer Bauform unterscheiden. Je nach Bauart und Umfang eignet sich ein Garten-Spielhäuschen möglicherweise nur für größere Gärten. Bei großen Modell solltest du den Aufbau erst mit dem Vermieter absprechen, falls du zur Miete wohnst.

 

Standard-Spielhäuser

Ein klassisches Garten-Spielhaus ist die erste Option. Dank des vergleichbar leichten Aufbaues, bei dem nur ein Mindestmaß an handwerklichem Geschick nötig ist, steht diese Haussorte schnell aufgebaut auf dem Rasen. Klein aber fein lautet hier die Devise.Eine einheitliche Größe gibt es bei Spielhäusern nicht, aber viele der quadratischen Häuschen sind rund 140 x 140 cm groß. Bei einer Höhe von durchschnittlich nur 160 cm müssen die meisten Erwachsenen den Kopf ein ganzes Stück einziehen, wenn sie die Außenvilla betreten wollen. Aber letztendlich soll es ein Haus für Kinder sein, nicht für Erwachsene.Wenn das Budget etwas enger ausfällt oder du einfach kein größeres Haus aufstellen möchtest, ist ein Spielhaus dieser Größe die Lösung.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Stelzenhäuser

Bei Stelzenhäusern handelt es sich um Spielhäuser die nicht parterre, sondern wie der Name bereits vermuten lässt mittels Stelzen über dem Gartenboden gehalten werden. Optisch leicht an ein Baumhaus angelehnt, ist ein Stelzenhaus eine gute Alternative, wenn dein Kind gerne ein besagtes Baumhaus hätte. Hier ist der Spaßfaktor für die meisten Kinder wahrscheinlich noch etwas größer als beim einfachen Spielhaus, besonders wegen des in die Höhe gestalteten Designs. Allerdings ist auch das Aufbauniveau höher, sodass du nicht gänzlich unerfahren im Umgang mit der Materie sein solltest oder du ziehst Hilfe zu Rate für die Montage. Darüber hinaus werden einige Stelzenhäuser mit Rutschen ausgestattet, was bei einem herkömmlichen Spielhaus schwierig umzusetzen wäre. Damit die Sicherheit weiterhin gewährleistet ist, überschreitet die Fallhöhe nicht die 150-cm-Marke und schwankt meistens zwischen 120 und 150 cm. Dazu kommt, dass alle höher-gelegenen Spielhäuser mit einem Geländer versehen sind, was das Sturzrisiko erheblich mindert.Im Allgemeinen zählen Stelzenhäuser zu einer anderen Größenordnung als einfache Standardhäuser und setzen eine große Aufbaufläche voraus. Wegen des komplexeren Aufbaus lohnen sie sich in erste Linie für Grundstückbesitzer, die über einen großen Garten verfügen.

 

 

Spieltürme

Ähnlich wie Stelzenhäuse bieten Spieltürme eine erhöhte Spielplattform, aber weniger Spielmöglichkeiten als ein Stelzenhaus. Oft handelt es sich um einen Turm, der in einer Rutsche mündet. Manche Modelle bieten auch eine Kletterwand, wie man sie von Schulhofwänden kennt, an denen dein Kind den Turm erklimmen kann. Am Grund des Turmes findet man oft einen Sandkasten. Dieser ist vom Turm überdacht, sodass die erbauten Kunstwerke deines Kindes nicht vom erstbesten Schauer weggeschwemmt werden.Die Spieloptionen an Türmen sind eingeschränkt, da dein Kind entweder rutscht oder einfach nur auf die Aussichtsplattform klettert. Um den Spielumfang zu erweitern, lassen sich viele Türme durch den Anbau weiterer Elemente vergrößern. Einige Varianten bieten eine Schaukel-Erweiterung, mit welcher dein Kind seitlich des Turmes nach dem Spielen schaukeln kann. Alternativ lässt sich auch ein Seil zum nächstgelegenen Baum spannen oder eine kleine Klettervorrichtung konstruieren. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Spieltürme

 

Modulhäuser

In diese Kategorie fallen Holzspielhäuser, die als Basiselement beispielsweise mit einem Stelzenhaus geliefert werden, sich aber mit Zusatzelementen weiter ausbauen lassen.Dank dieser Veränderungen am Grundmodul wird der Spielspaß über Jahre hinweg aufrechterhalten.Natürlich steigt der Preis über die Jahre, aber so werden die Kosten für ein großes Spielhaus über einen längeren Zeitraum verteilt.Vor allem kannst du deinem Kind im darauffolgenden Sommer wieder eine Freude machen, indem du das Gartenhaus mit einer neuen Spielattraktion ausstattest.Auch für diese Häuser ist ein großer Garten empfehlenswert, gerade wenn das Grundmodul schon etwas größer ausfallen sollte. Damit der weitere Ausbau funktioniert, solltest du solche Spielhäuser nur auf deinem eigenen Grundstück platzieren. Wenn ein Umzug dennoch von Nöten sein sollte, lassen sich die einzelnen Elemente auch trennen und anschließend wieder an ihrem neuen Platz aufstellen.

Spielzubehör für das kleine Gartenhaus

Ist das kleine Häuschen erst aufgebaut, stehst du direkt vor der nächsten Herausforderung: Wie gestaltet sich die Inneneinrichtung? Sofern das Haus eine solche Einrichtung zulässt, kommen einige Utensilien in Frage.

Dazu gehören ein kleiner Tisch, zwei Kinderstühle und eine Sitzbank. Steht erst einmal das Mobiliar, ist möglicherweise etwas Puppengeschirr in Sachen Ausstattung angebracht.

Letztendlich richtet sich all dies nach den Vorlieben deines Kindes. Ansonsten ist sämtliches Außenspielzeug in einem Spielhaus gut aufgehoben.

Wie das Haus noch schöner wird

Spielhaus verschönern

Auch wenn ein Spielhaus selbst schon genug Spielspaß bieten sollte, kann es mit allerlei Zusätzen noch verfeinert werden: Als Zusatz zu einem Spielhaus bietet sich ein Sandkasten an. Einige Spielhäuser bieten bereits einen Sandkasten, aber bei Weitem nicht alle. Zum allgemeinen Spielen stellt ein Sandkasten eine sinnvolle Erweiterung dar. Die Pflanze im Inneren des Spielhäuschens steht natürlich in einem Eimer voller Sand, während am Tisch mit Matschklößen und Sand-Muffins elegant gespeist wird.

Wenn du dich für ein Stelzenhaus entschieden haben solltest, ist eine Strickleiter eine gute Ergänzung. Diese kann dann als zweite Aufstiegsmöglichkeit genutzt werden. Eine Alternative zur Strickleiter ist eine Netzrampe. Die musst zwar leicht angewinkelt aufgestellt werden, ist aber für dein Kind leichter zu benutzen.Ebenso wie über diese beiden Optionen wird sich dein Kind über eine kleine Kletterwand an der Seite freuen. Wie bei der Strickleiter oder der Rampe ist auch hier die Montage einfach. Die einzelnen Klettersteine werden einfach mithilfe von Schrauben in der Wand verankert.Die wahrscheinlich beste Erweiterungsmöglichkeit ist eine Anbaurutsche. Sofern das von dir ausgesuchte Stelzenhaus oder der Spielturm keine eigene Rutsche bieten, kannst du einfach ein Anbaumodell als Erweiterung hinzufügen.

Sicherheit

SicherheitTendenziell ist ein Spielhaus immer eine Gefahrenquelle, besonders wenn es sich um ein Stelzenhaus oder einen Turm handelt. Deshalb ist es gerade im Kleinkindalter ratsam, dein Kind nur unter Aufsicht spielen zu lassen bzw. wenn du dich selbst im Garten befindest. Dadurch werden Unfälle zwar nicht in allen Fällen vermieden, aber du kannst sofort zur Stelle sein, um deinem Kind zu helfen.Gefahren lauern auch im Holz, das splittern oder mit der Zeit marode werden kann. Daneben sind aber auch aus dem Holz austretende Nägel und Schrauben ein Verletzungsrisiko, welchem du mit einem sauberen Zusammenbau verbeugen kannst. Eine passende Holzschutzlasur hält das Material mehrjährig in einem guten Zustand. Auch Wetter und Holzwürmer können dem behandelten Holz anschließend nur wenig zusetzen. Die Holzstruktur wird so lange intakt gehalten und das Holz ist sicherer.

Eine feste Verankerung im Boden ist ebenso wichtig, selbst bei kleinen Blockhaus-Spielhäusern. Sobald dein Kind auf das Dach klettert, darf das Haus schließlich nicht kippen.Wenn dein Kind bereits ein Trampolin im Garten hat, solltest es nicht zu nah am Spielhaus stehen. Sonst könnte dein Kind in die Versuchung geraten, auf das Stelzenhaus zu klettern und von diesem auf das Trampolin zu springen. Dies kann schlimme Verletzungen nach sich ziehen.Wenn du diese Tipps beachtest bleibt der Spielplatz im eigenen Garten auch bei reger Aktivität sicher und fördert die Nähe deines Kindes zur Natur.

 

 

Bildquellen

  • Bigstock / naumoid
  • Bigstock / Marchibas
  • Bigstock / pashapixel
  • Bigstock / GekaSkr
  • Bigstock / nicknick
  • Bigstock / Pavsie

 


Diesen Text hat Tobi für dich zusammengestellt. Damit deine Kinder die frische Luft genießen können, hoffe ich, dass ich dich für Spielhäuser begeistern konnte. Vielleicht schmückt ein idyllisches Häuschen dieser Art bald deinen eigenen Garten.