Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Spur H0 Kreuzungen

Wissenswertes über H0 Kreuzungen
Mit den verschiedenen Modellbauelementen wie beispielsweise Brücken, Weichen oder Kreuzungen lassen sich reale oder fiktive Szenen eindrucksvoll nachbauen. In dieser Kategorie finden sich zahlreiche Kreuzungen der Modellbahn Spur H0 in den verschiedensten Ausführungen. Modellbahnen begeistern kleine und große Fans von Modellbahnen. Dank der Auswahlmöglichkeiten kann jetzt jeder die zu seiner persönlichen Modellbahnstrecke passenden Kreuzungen auswählen und die Strecke somit noch interessanter und abwechslungsreicher gestalten.

Spur H0
Die Spur H0 (auch Nenngröße H0) wird Ha-Null gesprochen und ist eine bestimmte Größe im Bereich der Modelleisenbahnen. Sie ist nach den Bestimmungen der Normen Europäischer Modellbahnen (NEM) genormt. Die Spur H0 hat dabei eine Spurweite von 16,5 Millimetern. In den 50er und 60er Jahren etablierte sich die Spur H0 zur dominierenden Norm. Sie wird seitdem im Maßstab von 1:87 gefertigt. In der heutigen Zeit hat die Spur H0 einen Marktanteil zu 70% erobert.

Kreuzungsarten
In der Realität wird im Gleisbau zwischen drei verschiedenen Kreuzungsarten unterschieden: der höhenfreien Kreuzung, der Zugkreuzung und der Gleiskreuzung. Die höhenfreie Kreuzung ist ein Kreuzungsbauwerk, bei dem ein Gleis ein anders überquert, indem es unter- oder überführt wird. Von Zugkreuzung spricht man, wenn sich zwei Züge auf einer eingleisigen Bahnstrecke ausweichen wollen. In diesem Fall muss ein Zug auf ein benachbartes Ausweichgleis fahren, wodurch dessen Fahrt kurz unterbrochen wird. Hier findet nur eine Weg-Zeit-Kreuzung zweier Züge statt, nicht aber das Kreuzen zweier Bahnstrecken.

Die Gleiskreuzungen stellen die eigentlichen Kreuzungen dar, die auch in dieser Kategorie erhältlich sind. Gleiskreuzungen sind spezielle Gleiskonstruktionen, wodurch Bahnen auf einem Höhenniveau ein anderes Gleis überqueren. Das Befahren der Kreuzung sollte zeitlich aufeinander abgestimmt sein, damit es nicht zum Zusammenstoß zweier Züge kommt.

Technische Gleissysteme
Hauptsächlich werden heute zwei verschiedene Gleissysteme genutzt. Das Zweileiter-Gleissystem besteht aus Schienen, die beide ein eigenes elektrisches Potenzial haben. Früher konnten aber leider einige elektrischen Zusatzfunktionen, wie die Gleis-Besetzt-Meldung, nur mit technischem Mehraufwand ermöglicht werden. Bei diesem technischen System findet der Hobbybauer ein breiteres Angebot der Hersteller. Das Mittelleiter-Gleissystem funktioniert mit Punktkontakten in der Mitte der Gleise. Die einzelnen Schienen dienen bei diesem System der Erdung. Mittelleiter-Gleissysteme werden derzeit nur von einem Hersteller namens Märklin angeboten. Durch Einführung der Digitaltechnik sind die Systeme jedoch eher in den Hintergrund getreten.