Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Studio & PA Boxen

Wissenswertes über Studio & PA Boxen und Lautsprecher
PA Boxen und Lautsprecher wandeln die elektrischen Signale des Verstärkers in Schall um. Das physikalische Prinzip des Lautsprechers wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfunden, zusammen mit den ersten Fernsprechern. Heute sind die meisten Lautsprecher elektrodynamische Lautsprecher. Das gilt auch für Studio und PA Boxen.

Den Schall eines Lautsprechers produziert eine Membran. Sie wird durch ein elektrisches Signal vom Verstärker in Bewegung gesetzt. Hinter der Membran ist im Inneren des Lautsprechers eine bewegliche Spule angebracht, die sich in einem Magnetfeld befindet. Wird das Signal durch die Spule geleitet, entsteht ein weiteres Magnetfeld, dass die Spule in Bewegung setzt und damit die Membran zum Schwingen bringt.

Studio & PA Boxen müssen immer zum restlichen Studio & PA Equipment passen. So sollte man zum Beispiel darauf achten, dass die Impedanz, also der Widerstand der Box, mit der Ausgangsimpedanz der Endstufe übereinstimmt. Außerdem empfiehlt es sich, einen Verstärker zu wählen, der eine etwas größere Ausgangsleistung hat als die Nennbelastbarkeit der Boxen.

Für kleinere Locations und Proberäume und Studios reichen oft Fullrange Lautsprecherboxen, die den gesamten Frequenzbereich abdecken. Sie vereinen in einer Box mehrere Lautsprecher, auf die das Signal mit einer internen Frequenzweiche aufgeteilt wird. Vorteil ist, dass der Aufbau der PA Anlage relativ einfach ist und auch der Transport kein großes Problem darstellt. Vor allem wenn es auf starke Bässe ankommt, nutzt man jedoch separate Subwoofer. Sie trennen das Basssignal von den restlichen Frequenzen ab, das an die anderen Boxen weitergegeben wird. Außerdem verfügen sie meist über eine integrierte Endstufe.