Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Taster

Wissenswertes über Taster
Taster sind Sonderformen von regulären Schaltern, die zu den Bedienelementen eines elektrischen Stromkreises gehören. Nach dem Drücken des Tasters geht dieser, anders als ein Schalter, wieder in seine Ausgangsposition zurück. In der Regel wird dies durch eine Feder oder eine Membran realisiert.

Taster als nicht elektrisches Bauteil
Die Idee des Tasters ist bereits deutlich älter als die erste Erzeugung elektrischer. So geht diese auf die Tasten von Klavieren zurück, die bereits im 15. Jahrhundert erfolgreich waren. Jedoch ist die Funktionsweise eine etwas andere, da die Taste einen Hammer in Bewegung setzt, der gegen eine Saite schlägt. Aber auch in der Schreibmaschine sind Taster verbaut. In diesem Fall stellt jeder Taster eine Type dar.

Elektrische Taster in ihrer Grundidee
Elektrische Taster sind entgegen ihrem Namen nicht elektrisch gesteuert, sondern für elektrische Anlagen konzipiert. Die Grundidee dabei ist die Veränderung eines Stromkreises. So wird beim Betätigen des Tasters ein Kontakt bewegt, der je nach Einsatzgebiet einen Stromkreis schließt oder öffnet. Mit dem Taster selbst werden in der Regel nur kurze Zustandsänderungen hervorgerufen. Im Bereich der Lichtsteuerung werden meist Schalter eingesetzt oder Taster in Verbindung mit einer Tastersteuerung. Bei dieser wird beispielweise eine Treppenhauslichtschaltung angesteuert, die nach einer voreingestellten Zeit wieder abschaltet.

Elektrische Taster in unterschiedlichen Ausprägungen
Gerade im Industriebereich werden Taster sehr gern eingesetzt. So finden sich diese beispielsweise an großen Anlagen, um dort Verletzungen vorzubeugen. In Pressen oder Schneidemaschinen werden zwei Taster eingesetzt, die der Bediener beide gleichzeitig drücken muss, damit die Anlage arbeitet. Dabei sind die Taster jedoch soweit voneinander entfernt, dass beide Hände zum Drücken verwendet werden müssen. Darüber hinaus hängt die Arbeitsweise von Tastern immer vom Einsatzgebiet und der Schaltung ab. In manchen Schaltungen ist es beispielsweise nötig, den Taster mit mehreren Schaltelementen auszustatten. Diese können für unterschiedliche Bereiche benutzt werden und verschiedene Aufgaben erfüllen. Mit einem weiteren Anwendungsgebiet hat ein Großteil der Bürger jeden Tag zu tun. Als Bauteil einer Folientastatur finden sich elektrische Taster in jedem Handy und vielen Telefonen.

Spezielle Form der elektrischen Taster
Eine besondere Form des elektrischen Tasters ist der Not-Aus-Taster. Obwohl er als Taster bezeichnet wird, geht er beim Loslassen nicht in seine Ausgangsposition zurück. Er muss durch eine Zugbewegung oder eine Drehbewegung in seine Ausgangslage gebracht werden. In selteneren Fällen wird auch ein Schlüssel zum Entsichern benötigt. Dies hat den Hintergrund, dass Not-Aus-Taster Anlagen oder Gebäude vollständig vom Netz trennen sollen. Entweder, weil ein Notfall aufgetreten ist, oder weil Arbeiten ein Abschalten der gesamten Anlage nötig machen. Das Wichtige bei diesem Schalter ist jedoch, dass dieser den Stromkreis im Bedarfsfall sicher spannungsfrei schaltet und eine bewusste Handlung zum Wiedereinschalten nötig ist.