Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Trachten Mode

 

Eigentlich kennt jeder die Trachten Mode und nicht selten wird das Klischee der Trachten im Ausland, teilweise sogar in Filmen, parodiert. International hält sich hartnäckig der Aberglaube alle Deutschen würden in Trachten Kleidung herum laufen. Dabei werden dem Dirndl und der Lederhose eine besondere Bedeutung zugemessen. Was tatsächlich alles zur traditionellen Trachten Kleidung zählt und wo und zu welchen Anlässen sie getragen wird, darüber will ich dir in diesem Ratgeber etwas mehr erzählen.

Allgemeines

Der Begriff Tracht bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch traditionelle und historische Kleidung. Die Tracht hat dabei eine relativ strenge Kleiderordnung die sich nach Region, gesellschaftlichem Stand oder Beruf unterscheidet. Die Tracht als berufliche Kleidung einer Zunft oder eines bestimmten Berufsstandes, spielt in der modernen Berufswelt kaum noch eine Rolle, lediglich vereinzelte Berufsgruppen wie Zimmermannsleute oder Dachdecker tragen teilweise noch Trachten Kleidung.

Eine tragende Rolle spielt die Trachten Kleidung in der heutigen Zeit nur noch in der Rolle der regionalen Abgrenzung in ländlichen Gegenden und besonders in der südlichen Hälfte von Deutschland. Besonders die Bayern sind dafür bekannt auch im Alltag noch regelmäßig Trachten Kleidung zu tragen und die Sitten und Gepflogenheiten der traditionellen Trachten zu wahren. Zu festlichen Anlässen ist die Trachten Kleidung sogar obligatorisch, wenn man keine missgünstigen Blicke ernten will.

Mittlerweile hat sich die Trachtenkleidung von der rein traditionellen Bedeutung gelöst und spielt auch in der modernen Bekleidungsindustrie eine Rolle. Die moderne „Trachtenmode“ bietet dabei Dirndl, Lederhosen und weitere Accessoires, die nicht nur in Bayern getragen werden. Besonders im Rahmen des Oktoberfestes auf den sogenannten “Wiesn”, trifft man zum großen Teil auf junge Leute aller Welt, die sich nicht nur in traditionelle, sondern auch in moderne Trachtenmode gekleidet haben. Die moderne Trachtenmode orientiert sich im Schnitt und in der Form an den historischen und traditionellen Vorbildern, allerdings werden heutzutage auch moderne Stoffe, knallige und ungewöhnliche Farben sowie allgemein günstigere Materialien verwendet, als es bei den traditionellen Trachten der Fall war. Damit die Tradition der Trachten nicht in Vergessenheit gerät und die moderne Tracht von historischer abgegrenzt wird, wurde der Deutsche Trachtenverein e.V. ins Leben gerufen, der den Erhalt und die alten Bräuche der Trachtenkleidung bewahrt.

Trachten Kleidung für Herren

Die Lederhose

Bei einem männlichen Trachtenoutfit denkt wohl jeder zuerst an die Lederhose. Sie ist das Hauptaugenmerk einer traditionellen bayrischen Tracht. Doch Lederhose ist bei weitem nicht gleich Lederhose. Insbesondere in der Länge unterscheiden sich die Modelle für Herren. Hier gibt es die kurzen Hosen, die Kniebundhosen und die langen Hosen. Die traditionelle Lederhose wird aus gegerbtem Hirschleder geschneidert. In der heutigen Zeit wird jedoch häufig auch preiswerteres, weiches Leder verwendet. So findest du oftmals bei Lederhosen aus Wildbockleder oder bei industriell gefertigten Hosen das deutlich günstigere Rinderleder. Die traditionellen Hosen werden außerdem in Handabriet gefertigt und mit aufwändigen Stickereien versehen, während massengefertigte Lederhosen maschinell bestickt werden.

 

Kurze Hose

Die Lederhose als kurzes Modell, das bereits über dem Knie endet, ist ursprünglich kein Bestandteil der traditionellen Tracht gewesen. Diese kurzen Lederhosen wurden lediglich bei der Arbeit und bei der Jagd getragen. Aus diesem Grund waren eine ganze Zeit lang die kurzen Lederhosen nicht gern bei festlichen Anlässen gesehen und galten als Kleidung der armen Bevölkerung. Wer Wert auf seine Reputation legte, der ließ sich sicherlich nicht in der Öffentlichkeit in einer kurzen Lederhose sehen. In der heutigen Zeit ist die kurze Lederhose aber geduldet und hat sich aufgrund der hohen Bewegungsfreiheit und dem hohen Tragekomfort zumindest im Alltag und beim Oktoberfest zur tragbaren Kleidung etabliert.

 

Kniebundhose

Zur traditionellen Tracht darf sich hingegen seit jeher die Kniebundhose zählen. Die längere Lederhose geht über das Knie hinweg und hat daher auch ihren Namen Kniebundlederhose bekommen. Die Kniebundhose ist etwas eingeschränkter in ihrer Bewegungsfreiheit, verhindert durch den Bund unterhalb des Knies aber auch ein Verrutschen der Hosenbeine. Die Kniebundlederhose ist fester Bestandteil einer historischen Tracht und ist überall salonfähig. Wenn du also auf der sicheren Seite sein willst, dann entscheidest du dich für ein Kniebundmodell, welches vielen auch als “Knickerbocker” bekannt sein dürfte.

Lange Hose

Gerade wenn es draußen schon etwas kälter geworden ist, dann bietet es sich an nicht in kurzer Kleidung herumzulaufen. Die traditionelle Trachtenlederhose gibt es natürlich auch als normale lange Hose. Wenn du nicht gern in kurzer Beinbekleidung unterwegs bist und lange Hosen angenehmer findest, dann findest du auch im Bereich der Trachtenlederhosen eine breite Auswahl.

 

Hemden

Zu einem vollständigen Trachten-Outfit gehört natürlich auch ein Hemd. Das beliebteste Muster eines Trachtenhemdes ist das Karomuster. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Farbkombinationen, die Klassiker sind aber typisch bayrisch blau-weiß und rot-weiß. Wenn es kein Hemd mit Karomuster ist, dann ist es in den meisten Fällen ein weißes Hemd, das in einigen Fällen mit unterschiedlichen Applikationen versehen ist. Trachtenhemden weisen häufig Stickereien auf und besonders die Knopfleisten werden gerne aufwändig verziert und mit besonderen Akzenten hervorgehoben. Hochwertige und traditionelle Hemden werden gerne mit echten Hirschhornknöpfen versehen. Das Trachtenhemd kann gut und gerne auch in einem normalen Outfit getragen werden, falls du dir dein Outfit nur für den Wiesnbesuch zulegst. Bei der Farbwahl des Hemdes ist es besonders schön, wenn Herr und Dame sich absprechen und das Hemd farblich mit dem Dirndl der Frau zusammenpasst.

 

Janker

Der Trachtenjanker oder auch kurz einfach nur Janker genannt, ist eine Art Jacke, die Herren bei einem Trachten-Outfit über dem Hemd tragen können. Gerade an kühlen Herbstabenden ist der Janker die perfekte Ergänzung für die Tracht, damit die Herren der Schöpfung nicht frieren müssen. Der Janker wird traditionell aus Lodenstoff hergestellt und ist häufig in schlichten Grautönen und Brauntönen zu finden. Ein Janker hat klassischerweise einen geraden, dezenten Schnitt und setzt ähnlich wie ein Trachtenhemd seine Akzente durch stilvolle Verzierungen wie Stickereien und eine aufwändig verarbeitete Knopfleiste.

 

Accessoires

Ein perfektes Trachtenoutift verlangt nach mehr als nur der traditionellen Kleidung wie Lederhose und Hemd. Die richtigen Akzente werden durch allerhand Accessoires gesetzt und runden die Tracht erst richtig ab. Einige der wichtigsten Accessoires habe ich hier für dich aufgelistet:

Hosenträger

  • Die Hosenträger sind nicht nur ein schöner Akzent, sondern ein obligatorischer Bestandteil einer ordentlichen Tracht. Die Hosenträger für eine klassische Tracht sind ebenfalls aus Leder und können verschiedene Formen annehmen. Die beiden verbreiteten Formen sind die H-Form, auch Stegträger genannt und die V-Form. Die Hosenträger gehören aus guten Grund fest zu der Tracht, die Stickereien auf dem Hosenträger zeigen die Zugehörigkeit zu der Region des Trägers, zumindest bei einer traditionellen Tracht.

Trachtenstrümpfe

  • Wenn du ein echtes Trachtenoutfit tragen möchtest und dich nicht sofort als Tourist enttarnen willst, bevor du den Mund aufmachst, dann musst du auf die Feinheiten bei deiner Tracht achten. Die Trachtenstrümpfe gehören genauso zu einem gelungenen Dress, wie die echte Lederhose. Die traditionellen Trachtensocken, in Bayern auch “Haferlstrümpfe” genannt, werden bei kurzen Lederhosen und auch bei Kniebundhosen getragen. Bei langen Lederhosen wird auf die Socken verzichtet. Die Trachtensocken gehen bis kurz unterhalb des Knies und sind aus dicker Wolle gestrickt. Häufig sind die Socken in Zopfmuster gestrickt und in natürlichen Farben wie beige und grau gehalten. Bei modernen Trachten gibt es auch bunte Modelle und modernere Muster.

Hüte

  • Bei jungen Leuten sind sie eher selten zu sehen, aber bei der älteren Bevölkerung gehört häufig zu einer traditionellen Tracht auch ein Hut. Die Form, Farben und Schmuck der Hüte sind dabei so vielfältig, dass man hier nicht verallgemeinern kann. Je nach Region sind hier die Gebräuche ganz unterschiedlich. Einige von den traditionellen Hüten werden durch imposante Bürsten oder schöne Federn geschmückt. Ein solcher Hut kann schon zu einem echten Blickfang werden. 

Charivari

  • Das Charivari ist eine Schmuckkette, die mit diversen Anhängern aus unterschiedlichen Materialien behängt wird und am Hosentürl der Lederhose befestigt wird. Der Begriff Charivari leitet sich aus dem Lateinischen “caribaria”, zu Deutsch “Durcheinander/ Verrücktheit” ab. Traditionell wird ein Charivari eigentlich nicht gekauft, sondern verschenkt oder weitervererbt. Das Charivari wird dabei traditionell über die Jahre durch Jagdtrophäen und Talismane erweitert. An vielen Charivaris findet man kleine Fuchsschnauzen, Geweihe und ähnliche Trophäen einer erfolgreichen Jagd.

Trachten Kleidung für Frauen

Zu einer anständigen Tracht gehört bei den Damen auf jeden Fall eines und wird auch dir sicherlich als erstes im Kopf herumschwirren, wenn du an deine Damentracht denkst: Das Dirndl.

Zu einer Tracht gehören allerdings noch viele andere Kleidungsstücke und ein schönes Trachtenoutfit kann sogar ganz ohne Dirndl auskommen und dennoch hinreißend aussehen. Lederhosen für die Frau, Trachten-Blusen, Schürzen, kurze Dirndl, bodenlange Dirndl und vieles weiteres lassen sich miteinander kombinieren und dich für einen Tag als bayrisch anmutende Schönheit darstehen. Wie du die einzelnen Kleidungsstücke kombinieren kannst, welche Kombinationen du besser sein lässt und wie du dein Trachtenoutfit perfekt abrunden kannst, das will ich dir in den folge Abschnitten etwas näher bringen.

 

Dirndl

Dirndl oder auch Dirndlkleider, gehören zur weltbekannten Trachtenkleidung aus Bayern. Die wunderschönen Kleidungsstücke sind allerdings mittlerweile weit über die bayrischen Grenzen hinaus, ja sogar über die deutschen Grenzen hinweg, bekannt. Nicht zuletzt dank des Oktoberfestes hat sich die traditionelle Trachtenkleidung einen großen Platz in den internationalen Herzen gesichert. In weiten Teilen Südostasiens und in Amerika sind die Dirndl absolut trendy. Viele Modedesigner und einige Ketten der Modeindustrie haben sich, die einst traditionellen, Dirndl zum Vorbild genommen und sie mit ihren modernen Designs gekreuzt. Hierdurch sind moderne Arten von Dirndl entstanden, die den traditionellen noch ähnlich sind, allerdings sind sie meist aus günstigeren Stoffen und in moderneren Mustern und Farben erhältlich. Ein Dirndl ist egal in welcher Ausführung immer ein echter Hingucker und setzt eine Frau wunderbar in Szene. Während das Dirndl für viele nur als Festtagskleidung oder als Kostüm für das Oktoberfest gilt, wird es in Bayern tatsächlich auch heute noch in einigen Regionen als Alltagskleidung getragen. Das Dirndl kann mit zahlreichen anderen Kleidungsstücken zu den unterschiedlichsten Outfits kombiniert werden. Im Sommer lässt sich das schöne Stück beispielsweise mit einem Rock oder wahlweise einem Minirock zusammen tragen.

 

Mieder

Das Dirndl allein macht noch kein perfektes Trachten-Outfit aus. Wenn du als Frau mit deinen Reizen spielen möchtest, dann gehört zu dem Dirndl auch ein schönes Mieder. Das Mieder ist ähnlich geartet wie das Korsett und wird ebenfalls geschnürt. Der Unterschied zum Korsett ist der angenehmere Tragekomfort und die Schnürung am Vorderkörper statt auf dem Rücken. Das geschnürte Mieder bringt dein Dekolleté hervorragend zur Geltung und lässt für Männer kaum noch eine andere Blickrichtung zu. Ein Dirndl in Kombination mit einem Mieder lässt sichtbare, unerwünschte Pfunde verschwinden und bring deine Figur wunderbar in Form. Die modernen Mieder sind mit verzierten Schnüren und zierenden Miederhaken versehen und sorgen einfach für ein rundum schönes Erscheinungsbild der Weiblichkeit.

 

Blusen

Was bei den Männern die Trachtenhemden sind, das sind bei den Frauen die Blusen. Solltest du nicht zu einem Dirndlkleid greifen wollen und stattdessen lieber eine Lederhose tragen wollen, dann kannst du diese wunderbar mit einer Trachtenbluse kombinieren. Wie bei den Männern sind auch die Trachtenblusen häufig in einem Karomuster zu sehen und in den klassischen Farben rot und blau gehalten. Allerdings ist die Farbpalette bei den Frauen im Bereich der Blusen etwas weiter gefasst als bei den Herren. So sind auch Blusen in den Farben rosa, violett, grün und allerhand mehr erhältlich. Die Trachtenblusen sind häufig mit auffälligen Applikationen und Rüschen versehen. Auch wenn das Dirndl im Schrank bleibt und du stattdessen zur Bluse greifst, kannst du auch diese mit einem Mieder kombinieren. Hierfür gibt es spezielle Blusenmieder. Vollkommen unwichtig ob Bluse oder Dirndl, das Mieder ist immer eine perfekte Ergänzung deines traditionellen Outfits.

 

Schuhe

Was nie fehlen darf, sind natürlich die passenden Schuhe. Wenn der Mann zu Hause mal wieder sagt, nimm doch einfach ein Paar von denen die du schon hat, dann kannst du mal wieder nur ungläubig mit dem Kopf schütteln und sagen, dass du für dein perfektes Trachtenoutfit natürlich etwas Besonderes und Neues brauchst. Und da so ein hinreißendes Trachtenoutfit natürlich bis ins letzte Detail perfekt sein muss, darfst du natürlich nicht bei den Schuhen plötzlich anfangen zu sparen. Nicht nur bei den Männern gibt es die traditionellen Haferlschuhe, die sich durch ihren besonderen Look auszeichnen. Sie sind meistens aus Wildleder oder anderem Glattleder gefertigt und sind das traditionell passende Schuhwerk bei einer Tracht. Bei den Frauen gibt es allerdings auch zahlreiche andere Wahlmöglichkeiten bei den Schuhen. Für die Kombination mit der Tracht bieten sich insbesondere flache Schuhe ohne Absätze an. Je nach Outfit kannst du dein Outfit mit Pumps, Ballerinas oder verschiedenen Stiefeln kombinieren. Ein absolutes No-Go bei einem Trachten-Outfit sind Turnschuhe oder Sandalen. Damit wirst du viele spöttische Blicke ernten.

 

Accessoires

Ein Outfit wird häufig durch vermeintliche kleine Accessoires erst zu einem gelungenen Gesamtbild. Gerade bei einem Trachtenoutfit entscheiden teilweise die kleinen Feinheiten den Unterschied zwischen einem ansehenswerten Outift und einem verführerischem Traum. Im Folgenden liste ich Accessoires auf, die dein Outfit zu letzterem machen:

Trachtenstrümpfe

  • Bei der Wahl der Strümpfe darauf achten, dass du passende Trachtenstrümpfe trägst. Hier gibt es die traditionellen Haferlstrümpfe, die du passend zu jedem Outfit kombinieren kannst. Im Gegensatz zu den Trachtenstrümpfen bei den Männern, sind die Modelle für  Frauen deutlich weniger dick, damit du noch in deine Schuhe passt.

Taschen

  • Dein Trachtenoutfit kannst du wunderbar mit einer passenden Tasche abrunden. Dabei solltest du darauf achten, dass die Tasche nicht zu groß und sperrig ist und sich farblich nicht mit deinem Outfit beißt. Ansonsten ist in dem Bereich vieles möglich.

Schmuck

  • Beim Schmuck kannst du gezielt Akzente setzen. Im Bereich des klassischen Trachtenschmucks kannst du das insbesondere durch das Tragen eines Charivaris oder eines Kropfbandes tun. Das Kropfband ist dabei eine besondere Form eines Halsbandes bzw. einer Halskette. Das Kropfband ist häufig mit silbernen Elementen versehen und kann in der Farbe passend zum Rest des Outfits abgestimmt werden. Häufig bildet beim Kropfband ein besonders schöner Schmuckstein das Zentrum. Während das traditionelle Charivari bei Männern doch eher rustikal durch Tierschmuck daher kommt, ist das Charivari bei Frauen meist eher dezent gehalten. Statt tierischen Elementen gibt es hier, wie beim Kropfband auch, kleine silberne Anhänger und Plättchen - häufig in Herzformen - sowie kleine Schmucksteine.

 

Die Schleife beim Schürzenband

Dein Outfit ist für viele Männer ein Blickfang und dementsprechend wird es vermehrt zu mehr oder weniger originellen Flirtversuchen kommen, wenn du damit unter Leute gehst. Um zu vermeiden, dass du den ganzen Abend damit verbringst, die flirtwilligen Männer auf Abstand zu halten, kannst du mit der Schleife deines Schürzenbandes ein deutliches Zeichen setzen und signalisieren, ob du bereits glücklich vergeben bist. In der folgenden Tabelle ist zusammengefasst, wie du deinen Beziehungsstatus für andere erkennbar machen kannst:

 

Bindung der Schleife Bedeutung
Vorne rechts vergeben bzw. verheiratet
Vorne links ledig
Vorne mittig Jungfrau
Hinten mittig Witwe

Exkurs: Das Oktoberfest

 

Das Oktoberfest in München, im Volksmund auch “Die Wiesn” genannt, ist das weltweit größte Volksfest. Jährlich kommen zwischen 5 und 6,5 Millionen Besucher aus aller Welt zu dem traditionellen Fest, welches seit 1810 auf der Theresienwiese in München stattfindet. Beim Oktoberfest wird eigens gebrautes Oktoberfestbier ausgeschenkt, welches die bayrischen Brauereien nach speziellen Vorgaben brauen. Das originale Oktoberfestbier muss eine Stammwürze von nicht weniger als 13,5 % und einen Alkoholgehalt im Bereich zwischen 5,8 und 6,4 % aufweisen. Das Oktoberfest ist nicht nur eine Festlichkeit, sondern durchaus auch ein Wirtschaftsträger für die Region, denn in den zwei Wochen werden beim Oktoberfest circa 1 Milliarde Euro umgesetzt.

In den letzten Jahre kamen mehr und mehr internationale Besucher zu dem Ereignis. Besonders aus den USA und Asien kommen immer mehr begeisterte Oktoberfest Fans. Mittlerweile gehört es auch zum guten Ton, zu dem Anlass Trachtenkleidung zu tragen.

 

 

Bildquellen:

  • Bigstock/ alexraths
  • Bigstock/ inad83
  • Bigstock/ Wavebrak Media Ltd
  • Bigstock/ wernerimages
  • Bigstock/ wernerimages
  • Bigstock/ adv
  • Bigstock/ gkphoto2015

 


Diesen Ratgeber für das perfekte Trachtenoutfit hat Max für dich verfasst.