Nach oben

Ratgeber Trotteur

Wissenswertes über Trotteur

Als Trotteur bezeichnet man Schuhe mit flachen Absätzen. Diese Schuhe sind meistens aus Leder und werden vermehrt von Frauen am Arbeitsplatz getragen. Sie variieren in Farbe von schwarz zu braun, für den Freizeitgebrauch sogar von rot zu lila. Ihr großer Vorteil ist, dass sie, vor allen Dingen im Vergleich zu Schuhen mit hohen Absätzen, als sehr gemütlich und nicht nur als ,,nur im Sitzen bequem" eingestuft werden können. Der Begriff Trotteur kommt nämlich dem Französischen und bedeutet in etwa so viel wie geeignet zum Gehen?.

Bequemlichkeit oder Aussehen

Trotteur sind der ideale Kompromiss zwischen normalen flachsoligen Schuhen und Highheel-Pumps. Mit anderen Worten, der Kompromiss, den die Frau zwischen Gemütlichkeit und Attraktivität oder Klasse macht. Während High-Heels als erotisierender Faktor bei einer Frau angesehen wird, indem die Beine länger erscheinen, tragen Schuhe mit flache Absätzen kaum zur Erscheinung einer Frau bei, es sei denn die Schuhe sind extrem extravagant und man hat gar keine andere Wahl, als auf die Füße zu schauen. Trotteur werden entweder in Kombination mit Röcken oder Hosen getragen.

Zusätzliche Selbstvertrauen

Eine Studie hat zudem festgestellt, dass Frauen durch ein paar zusätzliche Zentimeter besser mit dem Alltag zurechtkommen. Die geschwindelte Größe scheint für ein wenig mehr Selbstbewusstsein sorgen zu können, was sich auf das Leben der Frau positiv auswirkt. Dem Trotteur oder dem Erfinder dieses Schuhs, der nicht nur relativ gemütlich ist, sondern der Frau auch noch Selbstbewusstsein einflößt, sollte also in höchsten Tönen gelobt werden.

Moderner Trotteur

Heutzutage unterscheiden sich Trotteur wie sich zwei verschiedene Schuhsorten unterscheiden. Es gibt sie in schmal, in Breit, in schwarz oder auch in lila mit gelben Streifenmuster. Während der ursprüngliche Trotteur noch nur eine Lasche oder einen Riemen hatte, der sich über den Schuh zieht und mit dem man den Schuh besser befestigen kann, haben heutige Trotteur teilweise nicht mehr nur einen, sondern mindestens zwei oder gar ein Netz bzw. eine Verstrickung von Riemen. Viele Trotteur haben auch gar keine Riemen mehr, sondern Schnürsenkel, wie bei einem normalen Herrenschuh.

Trotteur für den Mann

Heutzutage sieht man keine Männer in Trotteur mehr. Das war in vergangenen Zeiten, noch anders. Der Trotteur war, so vermutet man, bis ins 19. Jahrhundert ein beliebter Herrenschuh, bevor er irgendwann nur noch von Frauen getragen wurde. Sähe man heute einen Mann in Trotteur, würde man ihn entweder für einen Kabarettisten, einen Schauspieler oder womöglich doch für eine Frau halten.