Nach oben

Ultrabooks filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken

Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


    Ratgeber Ultrabooks

    Wissenswertes über Ultrabooks
    Hinter der Bezeichnung Ultrabooks verbirgt sich eine neue Generation besonders flacher und leichter Notebooks, die mit einem Intel Prozessor ausgestattet sind. Sie schlagen die Brücke zwischen Notebooks und Tablet-PCs, durch ihre Kompaktheit, die ausdauernde Akkulaufzeit sowie die überzeugende Leistung.
    Mit ihrer Einführung in den Markt im Jahr 2011 sollte insbesondere Apples MacBook Air Konkurrenz gemacht werden, da zudem mit Ultrabooks die preisliche Grenze von 800 Euro (exklusive Mehrwertsteuer) nicht überschritten werden sollte. Etappenweise, in drei Schritten über die Jahre 2011, 2012 und 2013 werden die Ultrabooks mit stets verbesserter Ausstattung und leistungsfähigerem Innenleben auf den Markt gebracht.

    Was steckt in einem Ultrabook?
    Ultrabooks sollen die mobilen Vorteile eines Tablets mit den leistungsstarken Fähigkeiten eines Notebooks in sich vereinigen. Durch das extrem schmale Design werden jedoch auch Abstriche diktiert.
    • sie besitzen meist einen 13,3 Zoll großen Bildschirmgröße
    • entsprechend der Displaygröße lösen sie in der Regel mit 1366 x 768 Pixeln auf
    • einige Hersteller bringen jedoch auch 1600 x 900 Pixel auf 13 Zoll unter
    • sie sind mit einer HDD- oder SDD Festplatte ausgestattet
    • sie arbeiten mit Intel Core i3, Intel Core i5 oder Intel Core i7 Prozessoren
    • sie haben keine optischen Laufwerke
    • sie arbeiten sehr energiesparsam

    Hinsichtlich der Prozessoren sollen die neueren Generationen von Ultrabooks mit speziellen Ultrabook-Chips ausgestattet werden.

    Ultraflach, schnell und stets mobil
    Zwar liegt der vorrangige Fokus bei Ultrabooks auf ihrer kompakten Optik und die Mobilität, die durch das leichte Gewicht des eleganten Laptops ermöglicht wird. Trotzdem spielt auch die Leistung der flachen und formschönen Notebooks eine tragende Rolle, um sich insbesondere von Tablet PCs abzuheben. Ultrabooks booten daher besonders schnell, haben sehr geringe Reaktionszeiten, vergeuden keine Zeit beim Aufwachen aus dem Standby Modus und bestechen durch enorme Akkulaufzeiten, die im Standby Modus auch Wochen überstehen.

    Die 3 Generation von Ultrabooks
    Die erste Generation der Ultrabooks wurde im vierten Quartal des Jahres 2011 veröffentlicht. Ein Ultrabook, darf sich auch nur dann so nennen, wenn es folgende Kriterien erfüllt:
    • Sandy Bridge Low Voltage Prozessor:
    • Intel Core i5-2467 M (1,6 GHz)
    • Intel Core i5-2557 M (1,7 GHz)
    • Intel Core i7-2637 M (1,7 GHz)
    • Intel Core i7-2677 M (1,8 GHz)
    • Speicher: SDD
    • Grafikkarten
    • Advanced Integrated Graphics
    • Intel HD 3000
    • Akkulaufzeit: 5-8 Stunden
    • Gewicht: max. 1400 Gramm (idealerweise unter 1000 Gramm)
    • Höhe: max. 20 Millimeter
    • Preis unter 1000 Dollar bzw. 800 Euro


    Die zweite Generation ist für 2012 geplant
    • Intel Ivy Bridge Low Voltage Prozessor
    • 30 Prozent gesteigerte Grafikleistung
    • 20 Prozent gesteigerte CPU Leistung
    • USB 3.0


    Die dritte Generation ist für 2013 geplant
    • Intel Haswell Low Voltage Prozessoren
    • mit erweitertem Stromsparsystem


    Für wen ist das Ultrabook der passende Begleiter?
    Ultrabooks sprechen ein breite Zielgruppe an. Denn sie erfüllen sowohl die Erwartungen von Designfreunden durch an eine elegante und moderne Optik, als auch jene von Nutzern, die Wert auf Leistung legen. Ultrabooks überzeugen mit kompakten Maßen, geringem Gewicht und hoher Akkulaufzeit all diejenigen, die mit ihrem Notebook immer mobil und flexibel sein wollen. Wer ein leistungsstarkes Notebook benötigt, aber auf die schnellen und praktischen Funktionalitäten eines Tablets nicht verzichten will, der ist mit einem Ultrabook perfekt bedient.
    Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!