Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Ratgeber Vaginal Creme

Wissenswertes über Vaginal Creme
Vaginal Creme ist eine Creme zur äußeren und inneren Anwendung im Genitalbereich der Frau. Es gibt beispielsweise Produkte, die während den Wechseljahren angewendet werden und Produkte für Pilzinfektionen. Einige Cremes sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und andere sind rezeptpflichtig. In jedem Fall sollte man Rücksprache mit einem Arzt über Risiken und Nebenwirkungen von Vaginalcremes halten.

Allgemeines über Vaginal Creme
Vaginal Creme während der Wechseljahre der Frau findet Anwendung, wenn die Eierstöcke langsam keine Hormone mehr bilden können. Durch diesen Vorgang sinkt der Östrogenspiegel im Blut und es treten Wechseljahresbeschwerden auf. Dazu gehören Entzündungen der Scheide oder ein Brennen beziehungsweise ein Juckreiz beim Wasserlassen. Die Anwendung von Vaginal Zäpfchen oder Vaginal Cremes kann die Beschwerden beheben.

Zudem werden Vaginal Cremes bei Pilzinfektionen im Genitalbereich angewendet. Die Anwendungsdauer variiert je nach Infektionsgrad. Die Anwendung sollte Innen und Außen stattfinden. Den Cremes sind oftmals Applikatoren beigefügt, die zum Auftragen der Creme in die Scheide eingeführt werden können. Die Cremes können die Wirkung von anderen Produkten (z. B. Kondomen) beeinträchtigen. Während der Stillzeit sollten viele Cremes gar nicht angewendet werden und während der Schwangerschaft nur mit ärztlicher Überwachung.