Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Ventilator

Wissenswertes über Ventilatoren
Wer kennt das nicht? Drückende Hitze und kein Lüftchen weht Da sehnt man sich nach einem Ventilator oder einer Klimaanlage. Ventilatoren sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich und werden auch Gebläse oder Lüfter genannt. Das Wort Ventilator stammt von dem lateinischen Wort ventulus? für schwacher Wind / Lüftchen.

Stand- , Tisch- und Taschenventilatoren
Es lassen sich Wandventilatoren, Standventilatoren sowie auch Deckenventilatoren differenzieren. Da die deutschen Sommer vor allem in Privathäusern für die meiste Zeit keine Klimaanlage fordern, sind Ventilatoren als Alternative weit verbreitet. Die gängigste Form sind die Standventilatoren, die, verbunden mit dem Stromnetz, in allen Räumen variabel eingesetzt werden können. Die meisten Ventilatoren verfügen über eine oszillierende Funktion, die für zusätzliche Luftbewegungen sorgt. Neben den klassischen Standventilatoren, sind Tischventilatoren in kleinerer Form erhältlich sowie auch handliche Taschenventilatoren, die über eine Batterie betrieben werden und sich vor allem für unterwegs im Büro oder auch, wenn man mal im Stau stehen sollte, im Auto ideal eignen.

Deckenventilatoren
Neben diesen Standventilatoren erfüllen vor allem Deckenventilatoren ihren Zweck. So kann man in heißen Sommernächten einen angenehmen Luftzug im Bett erleben. Die Drehrichtung lässt sich zudem bei den meisten Ventilatoren umstellen, sodass diese im Sommer für das angenehme Lüftchen sorgen und im Winter die warme Heizungsluft nach unten drücken und so sogar zur Einsparung von Heizungskosten beitragen. Die Decken- als auch Standventilatoren sind meist mit einem Timer versehen, der ein selbständiges Ausschalten des Ventilators bezweckt und dieser beispielsweise nicht die ganze Nacht durchläuft.

Und last but not least: die Wandventilatoren
Daneben gibt es die Wandventilatoren, die in die Wand eingelassen werden und vor allem in Badezimmern oder anderen Räumen ohne Fenster zum Einsatz kommen und für frische Luft und einen Feuchtigkeitsabtransport sorgen sollen. Die Wandventilatoren sind meist an das Stromnetz angeschlossen und schalten sich mit dem Licht ein und aus.