Nach oben
 

Ratgeber VfB Stuttgart Fanartikel

Wissenswertes über VfB Stuttgart Fanartikel
Der VfB Stuttgart ist ein Sportverein mit 45.037 Mitgliedern und somit der fünftgrößte Sportverein Deutschlands. Vor allem ist die Fußballabteilung des Vereins sehr bekannt und beliebt, jedoch hat der Verein auch eine Leichtathletikabteilung und Abteilungen für Fußballschiedsrichter, Hockey, Tischtennis, Faustball und Handball. Der VfB verfügt über eine große und treue Fananhängerschaft. Um den nächsten Sieg des VfB gebührend feiern zu können, bedarf es entsprechender Ausstattung in Form von Fanartikeln. Neben den traditionellen Fanartikeln, die sich besonders im Stadion tragen lassen, wie Trikots, Mützen, Schals und Fahnen finden Sie auch die perfekte Ausstattung für zu Hause in den Farben des VfB. Zum Beispiel Hausschuhe, Handysocken, Portemonnaies, Handtücher, Bettwäsche oder Schlüsselanhänger und –bänder. So können Sie Ihren Lieblingsverein optimal unterstützen.

Geschichte
Grundlage für den heutigen VfB Stuttgart waren der FV Stuttgart und der Kronen-Klub Cannstatt. Die Jahreszahl 1893 innerhalb des Vereinsnamens des VfB bezieht sich auf den FV Stuttgart. Anfangs fungierten die Mannschaften als Rugby-Klub. Jedoch waren die Rugby-Regeln vielen Zuschauern zu kompliziert und so gewann Fußball immer mehr an Boden. Der Kronen-Klub Canstatt spielte bereits 1904 um den Aufstieg in die 1. süddeutsche Spielklasse. Bereits hier trafen sie auf die zweite Mannschaft ihres Erzrivalen den Stuttgarter Kickers. Jedoch wurde der Aufstieg nicht geschafft. Um bessere Chancen beim Aufstieg zu haben, fusionierten die beiden Vereine am 02. April 1912 zu dem Verein für Bewegungsspiele Stuttgart 1893 e.V. Schon bei ihrem ersten Spiel schaffte die Mannschaft den Aufstieg in die damals stärkste deutsche Spielklasse, der Südkreisliga. Durch den Ersten Weltkrieg wurde der VfB vor große Herausforderungen gestellt, zum Beispiel durch das Einziehen vieler Spieler. Nach dem Krieg versuchte man wieder in geregelte Bahnen zu kommen und gründete die Württembergische Liga und bald spielte der VfB erstklassig.

Der Zweite Weltkrieg war ein weiterer Einbruch für den Verein. Geprägt durch den Nationalsozialismus wurden zum Beispiel jüdische Vereinsmitglieder ausgeschlossen. 1935 wurde der Verein Württembergischer Meister und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft und konnte sich bis zum Halbfinale durchsetzen, hier unterlagen sie jedoch Schalke 04 und wurden Vizemeister. Auch 1937 konnte der VfB die Württembergische Meisterschaft gewinnen und in die Endrunde der Deutschen Meisterschaft bis ins Halbfinale durchdringen. Hier unterlag sie wieder Schalke 04 und siegte gegen den Hamburger SV in dem Kampf um Platz 3. Der Krieg hatte schwere Auswirkungen, viele Vereinsmitglieder fielen und das Vereinsgelände war zerstört. Der Verein konnte trotzdem das Vereinsleben aufrecht erhalten. 1945 wurde die Süddeutsche Oberliga gegründet und bereits im ersten Jahr konnte der VfB den süddeutschen Meisterschaftstitel gewinnen. Durch die große Fananhängerschaft konnte der Verein wieder aufgebaut werden und viele Erfolge feiern.

Erfolge

Nach mehreren mittelmäßigen Jahren in der Oberliga gelang es dem VfB 1950 Zweiter zu werden und er konnte sich somit für das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Dieses Spiel gegen die Kickers Offenbach gewannen sie und wurden somit zum ersten Mal Deutscher Meister. Auch 1952 konnte sich der VfB Stuttgart wieder als Deutscher Meister feiern, genauso wie in den Jahren 1984, 1992 und 2007. Deutscher Vizemeister wurde er 1935, 1953, 1979 und 2003. Süddeutscher Meister wurde der VfB 1946, 1952 und 1954 und Württembergischer Meister 1930, 1935, 1937, 1938 und 1941. Bereits dreimal konnte sich der VfB als DFB-Pokalsieger bezeichnen und 1992 wurde er Supercupsieger.