Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber VfL Bochum Fanartikel

Wissenswertes über VfL Bochum Fanartikel
Der Verein für Leibesübungen Bochum 1848 – Fußballgemeinschaft e.V. verfügt über etwa 5.000 Mitglieder. 2.000 davon gehören offiziell dem VfL Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V. an, welcher für die Fußballer einen eigenen Verein bildet. Besonders bekannt geworden ist der Verein durch seine Fußballabteilung. Jedoch verfügt der Verein auch über verschiedene andere Abteilungen, wie zum Beispiel: Badminton, Handball, Leichtathletik und Tennis. Das Fußballteam des VfL Bochum hat eine große Fananhängerschaft, welche durch die hier angebotenen Fanartikel ihre Zugehörigkeit zu der Mannschaft unterstreichen kann. Sei es die Unterstützung im Stadion durch Trikots, Schals, Mützen und Fahnen oder für zu Hause mit Bettwäsche, Handtüchern, Hausschuhen oder Schlüsselanhänger in den Farben des VfL Bochums.

Geschichtliche Anfänge
Im Dritten Reich wurden in vielen deutschen Städten mehrere konkurrierende Vereine zu einem Großverein zusammengefasst. So auch in Bochum, wo der Turnverein 1848 Bochum und der Sportverein Germania 1906 e.V. zu dem VfL Bochum 1848 verschmolzen. Deshalb gibt es den VfL Bochum in seiner heutigen Form erst seit dem 15. April 1938, das Datum 1848 wurde vom TV 1848 Bochum abgeleitet.

Höhepunkte
Bevor der Spielbetrieb kriegsbedingt eingestellt wurde, konnte sich der VfL als Gauligist etablieren. In der Saison 1938/39 wurde der VfL Vizemeister und die zwei darauffolgenden Jahre belegten sie den 3. Platz. 1953 gelang der Aufstieg in die erstklassige Oberliga West. Jedoch konnten sie sich hier nicht behaupten und stiegen 1955 ab. Ein Jahr später stiegen sie wieder auf, doch 1958, bei dem nächsten Abstieg, mussten sie in der drittklassigen Amateurliga Westfalen weiterspielen. 1966 schaffte es der VfL an die Spitze der Regionalliga und 1971 den Sprung zurück in die Bundesliga. 1968 stand der VfL Bochum im Endspiel um den DFB-Pokal gegen den 1. FC Köln, welches sie jedoch verloren. Die weiteren Leistungen des VfL waren mittelprächtig, jedoch so konstant, dass sie sich gut 20 Jahre in der 1. Bundesliga halten konnten. Da die Mannschaft immer wieder gefährdet war abzusteigen, den Kampf jedoch jedes Mal gewann bekam das Team den Spitznamen Die Unabsteigbaren. 1993 geschah es dann aber doch, und der VfL musste in die 2. Bundesliga absteigen. Anschließend folgten einige Auf und Abs zwischen 1. und 2. Bundesliga. Dafür konnten sie aber 1993/1994 und 1995/96 den Meisterschaftstitel in der 2. Bundesliga holen. Nachdem sie wieder in die 1. Bundesliga aufsteigen konnten, erreichte das Team einen UEFA-Pokal Platz. Sie konnten sich bis in das Achtelfinale durchsetzen, bei dem sie von Favorit Ajax Amsterdam geschlagen wurden. Aber auch anschließend folgte eine Phase der Auf- und Abstiege.

Die letzten Jahre
In der Saison 2005/06 schaffte der VfL Bochum wieder den Aufstieg in die 1. Liga und wurde mit fünft direkten Wiederaufstiegen Rekordwiederaufsteiger. Durch einige Neuverpflichtungen im Sommer 2006 mit Spielern aus den Vereinen 1. FC Nürnberg, Hannover 96, Hertha BSC Berlin, 1. FC Köln und 1. FSV Mainz, konnte sich der VfL in der 1. Liga halten. Bis heute hat das Team immer wieder mit dem Abstieg zu kämpfen, konnte aber bislang diesen Kampf gewinnen.