Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Vogelhaus

Wissenswertes über das Vogelhaus

Sie suchen ein nettes Vogelhäuschen für Ihren Außenbereich? Vogelhäuser sind Futterplätze, die im Freien beispielsweise an einem Baum befestigt aufgestellt werden. Meist handelt es sich um ein Futterhaus, das aus Holz, Metall oder Kunststoff gefertigt wird. Dieses Haus soll die Vögel in den Wintermonaten durch Futterzufuhr unterstützen. Mit Vogelfutter gefüllt und Meisenknödeln bestückt, eignen sich viele Plätze zum Aufstellen. Ob auf dem Balkon, der Terrasse mit einem Holzständer versehen oder im Garten, die Vögel finden diesen Futterort sehr schnell und kommen auch immer wieder gerne an diese Futterquelle zurück.

Der richtige Ort für den Vogelfutterplatz
Das Vogelhaus wird ganz bestimmt schon kurz nach Anbringung ausgiebig angeflogen werden. Vögel besuchen für gewöhnlich das Vogelfutterhaus zu Zeiten, in denen sie gewöhnlich ihre Mahlzeit einnehmen. Aber auch der natürliche Feind, die Katze, bemerkt nach einer Weile, dass die Vögel in regelmäßigen Abständen das Haus aufsuchen. Daher sollte diesen Vogelbedarf von den Besitzern im Auge behalten werden. Es ist daher wichtig, die Futterquelle vor anderen Angreifern zu schützen. Es empfehlen sich Orte, die vor Katzen sicher sind, aber trotzdem aus der Umgebung gut einsehbar sind und leicht wieder mit Futter beschmückt werden können. Ob ein Vogelhaus von den Tieren angenommen wird, ist aber nicht nur vom Standort abhängig. Weiterhin ist das Vogelfutter wichtig. Sie können daher neben den Vogelhäusern auch sehr empfehlenswertes Vogelfutter, qualitätsgeprüft und sicher und damit sehr gesund für alle gefiederten Freunde, auf unserer Webseite finden. Mögen die Vögel das Vogelfutter, werden sie ihr Vogelfutterhaus sicher weiterempfehlen.

Varianten
Vogelhäuser sind in den verschiedensten Farben und Materialien erhältlich, sowohl als fertige Modelle oder zum Selbstbau für zu Hause. Wenn Sie sich überlegt haben, ein Vogelhaus in Ihrem Garten aufzustellen, dann suchen Sie einen Platz, den Sie mit Freunden oder Familie gut vom Küchenfenster aus beobachten können, und erblicken Sie Ihre gefiederten Freunde täglich neu!

Wussten Sie schon?
Die Winterfütterung der Vögel wurde einst von den Förstern und Obstbauern durchgeführt. Der Grund dafür ist, dass damit die örtlich konzentrierte Ansiedlung der Vögel herbeigeführt werden sollte. Wenn im Frühjahr die Schädlingsraupen an den Knospen der Rosen und Weinreben knabbern, dienen die Vögel dazu, diese zu beseitigen und zu fressen. Damit wird die Nutzung von Insektiziden in der Land- und Forstwirtschaft vermieden. Weiterhin dient die Ansammlung an winterlichen Futterplätzen auch der Wissenschaft. Vogelwarten nutzen gerne diese Taktik, um mehr über die gefiederten Freunde zu erfahren und Vögel besser zu erforschen.