Nach oben

Wäscheständer & Wäschespinnen filtern nach:

Beliebteste Marken: Mehr Marken
Sortieren:
 
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Wäscheständer & Wäschespinnen

Wissenswertes über Wäscheständer und Wäschespinnen
Ein Wäscheständer oder eine Wäschespinne ist die günstigste Methode frisch gewaschene Wäsche zu trocknen und mit einem natürlichen Duft zu versehen. Wäscheständer oder auch Kleiderlüfter eignen sich ideal, um gewaschene Wäsche auch in der kleinsten Wohnung trocknen zu können. Es sind meist zusammenklappbare Vorrichtungen, an denen Wäscheleinen oder dünne Metallstäbe befestigt sind.

Wäschespinnen, so genannte Wäscheschirme oder Wäschepilze, hingegen werden im Garten integriert und aufgespannt und bieten auf kleinstem Raum genügend Fläche für zahlreiche Maschinen Wäsche. Sie bestehen meistens aus 4 Armen, die ähnlich einem Regenschirm aufgeklappt werden. Die Wäscheleinen sind spinnennetzförmig angeordnet und werden beim Aufspannen automatisch straff gezogen.

Geschichte des Wäscheständers und der Wäschespinne
Die Wäschespinne wurde in der Schweiz von Walter Steiner erfunden. Er konstruierte im Jahr 1947 einen Ständer aus Hanfseilen und Holz und ließ sich daraufhin ein Patent ausstellen. Viele weitere Patente sollten diesem folgen und so wurden neben der Wäschespinne und dem Wäscheständer auch über 200 weitere Haushaltsgeräte vom ihm urheberrechtlich geschützt.

Er gründete die Firma Stewi, dessen Name in der Schweiz noch heute für die Wäschespinne steht. Der Name ist eine Kombination aus Walter Steiners Nachnamen STEiner″ und seinem Wohnort WInterhur″. Die komfortable Erfindung setzte sich in der Schweiz schnell durch, da vorher alle Wäschestücke entlang einer gespannten Schnurr aufgehängt werden mussten. So legten die Hausfrauen bis dato einen beachtlichen Fußmarsch hin, um die feuchte Wäsche auf- und die trockene Wäsche abzuhängen. Der Stewi war eine Entlastung, da der Wäschekorb nun an Ort und Stelle durch einfaches Drehen entleert werden konnte.

Modelle des Wäscheständers und der Wäschespinne
Wäscheständer und Wäschespinnen sind die umweltfreundliche Alternative zum Wäschetrockner und können in fast jedem Teil von Haus und Garten aufgestellt werden. Einige Modelle kann man an der Wand befestigen, andere in der Badewanne aufstellen oder am Balkon. In jedem Fall sind sie aber platzsparend, praktisch und entlastend, da keine fest gespannten Leinen mehr in der Gegend hängen und man beim Auf- und Abhängen an einer Stelle stehen bleiben kann.

Zudem sind diese Haushaltsgeräte schnell und einfach in der Handhabung. Sie können leicht angebracht beziehungsweise zusammengeklappt und von jedermann bedient werden. Die verwendeten Materialien und Funktionen gehen mit der Zeit und reichen heutzutage von UVB-beständigen und versenkbaren Leinen über Schlaufen zum Einhängen von Kleiderbügeln bis hin zu platzsparenden Spannvorrichtungen für den Innenbereich. Die eigentliche Funktion – das Wäsche trocknen – erfüllen aber moderne Wäschespinnen ebenso gut wie klassische Wäscheständer.

Du hast JavaScript deaktiviert! Um Preis.de in seiner vollen Schönheit und Nutzerfreundlichkeit genießen zu können, empfehlen wir: Schalte JavaScript ein!