Nach oben
Wir verwenden Cookies, um dir das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber Wechselschalter

Wissenswertes über Wechselschalter
Wechselschalter sind ein bestimmter Typ Schalter, die mit drei Anschlüssen ausgestattet sind. Sonderformen können auch sechs Buchsen aufweisen. Normalerweise ist es jedoch so, dass mit einem Wechselschalter ein Stromkreis geöffnet, während ein anderer geschlossen wird. Aus diesem Grund finden auch Bezeichnungen wie Umschalter oder Wechsler Anwendung.

Funktionsweise von Wechselschaltern
Die drei Anschlüsse stellen einen zentralen Pol, während die anderen Beiden durch das Schalten abwechselnd mit dem Mittelanschluss verbunden werden. Das Entscheidende bei jeder Schalterart, mit einem öffnenden und einem schließendem Kontakt, ist die Reihenfolge in der dieses durchgeführt wird. So wird beim Betätigen des Schalters grundsätzlich erst der eine geöffnet, bevor der andere geschlossen wird. Werden nur zwei Pole verwendet kann der Wechselschalter auch als normaler Ein-/Ausschalter eingesetzt werden.

Wechselschalter in einer Wechselschaltung
In Lichtschaltungen finden Wechselschalter oftmals in Wechselschaltungen Anwendung. Hierbei werden zwei Schalter verwendet, die meist an beiden Enden eines Raumes sind. So soll das Einschalten und Ausschalten von beiden Enden möglich werden. Dazu werden die Schaltpole jeweils miteinander verbunden, sodass jeder Schalter sowohl den Stromkreis öffnen als auch schließen kann. In manchen Gebäuden, vor allem in alten, wird oftmals eine Sparwechselschaltung eingesetzt, durch die eine Ader eingespart werden kann. Das hat den Hintergrund, dass gerade in älteren Gebäuden die Neuverlegung von Kabeln schwierig ist. Aus diesem Grund wird die Wechselschaltung auf die Gegebenheiten eingestellt und macht die Neuverlegung unnötig. Jedoch ist diese Schaltung nur dann möglich, wenn zwei Wechselschalter vorhanden sind. Sollen mehr als zwei Schaltstellen vorhanden sein, muss eine andere Schaltung eingesetzt werden.

Wechselschalter in einer Kreuzschaltung
Um eine Schaltung mit mehr als zwei Schaltstellen zu realisieren, kann eine Kreuzschaltung genutzt werden, bei der die Wechselschaltung um einen oder mehr Kreuzschalter erweitert wird. Dabei wird der Kreuzschalter zwischen die beiden Wechselschalter gesetzt und baut damit die Anzahl der Schaltstellen aus. Allerdings setzt man bei Schaltungen bei denen von vier oder mehr Stellen häufig auf ein anderes System, da der Verkabelungsaufwand bei Kreuzschaltungen ansonsten zu groß wird.

Lichtsteuerung mit vielen Schaltstellen
Bei dieser Variante werden grundsätzlich keine Schalter genutzt, sonder Taster eingesetzt. Zusätzlich wird ein sogenannter Stromstoßschalter eingesetzt, der bei jedem drücken eines der Taster einen Schaltvorgang realisiert. Dadurch wird es möglich, ohne großen Zusatzaufwand, eine Lichtsteuerung um weitere Taster zu erweitern. Allerdings ist hierzu ein Eltako nötig, die in der Regel sehr teuer sind.