Nach oben
 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Weitere Topf

Wissenswertes über weitere Topf
Zumindest ein Topf lässt sich wohl in jeder Küche finden. Zum kochen, dünsten oder braten ist ein Topf absolut notwendig. Dieser kann auf eine Herdplatte gestellt werden und leitet die entstehende Hitze nach dem Einschalten der Platte an das Gargut im Topf weiter. Bei guten Töpfen setzt das Essen im Topf auch nicht an. Kocht man viel, sollte man sich auch gute Töpfe zulegen. Diese steigern den Spaß am Kochen ungemein. Über Töpfe, in denen schnell etwas anbrennt, oder es ewig dauert, bis das Wasser kocht, ärgert man sich schnell.

Allgemeines
Töpfe werden aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt. Dazu zählen Eisen, Aluminium, Messing oder vereinzelt auch noch Keramik. Töpfe aus Keramik wurden bereits im Mittelalter verwendet. Bis heute erhalten, blieb der Römertopf. Die Fertigung aus Metallen begann mit der Erfindung des elektrischen Herdes. Die Erfindung erforderte Töpfe, die in der Lage sind Wärme weiter zu leiten. Zur Reinigung der Töpfe verwendete man früher noch Salz oder Sand. Heute gibt es unzählige Putz- und Spülmittel, mit denen die Töpfe in der Regel leicht zu säubern sind.

Ein guter Topf
Ein guter Topf weist mehrere Eigenschaften auf. Er leitet Wärme gleichmäßig und bringt drei Liter Wasser in etwa 12 Minuten zum Kochen. Zudem sollte man auf den Energieverbrauch der Töpfe achten. Der Topfdeckel sollte dicht schließen. Die Töpfe sollten sich leicht reinigen lassen. Die Griffe sollten fest am Topf befestigt sein. Falls die Griffe beim Kochen heiß werden, sind Topfdeckel nötig. Beschichtete Töpfe aus Aluminiumguss eignen sich für Nickelallergiker, da diese kein Nickel beim Kochen abgeben. Beim Topfkauf sollte man sich ruhig etwas umschauen. Ein gutes Topfset bestehend aus drei Teilen bekommt man schon für rund 100 Euro.