Nach oben
 

Anzeige je Seite:


    Ratgeber Werkzeug Zubehör

    Wissenswertes über Werkzeug Zubehör
    Sind Sie auch gerne handwerklich aktiv und haben eine ganze Menge an Werkzeug in Ihrem Gartenhaus stehen? Doch das ein oder andere Zubehör geht gerne verloren oder kaputt. Für einen Laien mag das ein oder andere Werkzeug oder Elektrowerkzeug gleich aussehen, doch der Experte kennt sich da schon viel besser aus. Ob Mess-, Druckluft- oder Handwerkzeuge, jedes dieser Gerätschaften benötigt irgendwann einmal ein Ersatzteil oder Zubehör.

    Verschiedene Arten von Werkzeug Zubehör
    Bohrer und Lochsägen
    Bohrer gibt es in den verschiedensten Ausführungen und werden zweckgebunden gekauft. Egal ob Hammerbohrer, Holzbohrer, Spiralbohrer oder Steinbohrer, je nachdem wo und wie Sie bohren müssen, es gibt das richtige Werkzeug. Brauchen Sie etwa eine ganze Palette an Bohrern und nicht nur eine spezielle Sorte? Auch das ist kein Problem. Kombinierte Bohrer Sets gibt es für Holz-, Stein- oder Metallarbeiten. Meist in 50 bis 70 Teilen als Set verfügbar, steht Ihrem Handwerk nichts mehr im Wege.

    Dremel Zubehör

    Auch zur Kategorie des Werkzeug Zubehörs gehören Dremel und Dremel Zubehör. Egal ob Sie damit fräsen oder bohren möchten, ein Dremel ist in sehr vielen unterschiedlichen Weisen nutzbar. Auch als Schleifgerät eignet sich der Dremel hervorragend. Dremel sind unter Handwerkern sehr beliebt, denn sie können vielfältig eingesetzt werden. Werfen Sie doch einen Blick auf die unterschiedlichen Werkzeuge, Sie werden bestimmt einen passenden Dremel finden.

    Lochsäge
    Die Lochsägen, wie der Name schon sagt, beschreiben eine Art von Säge, die meist in Verbindung mit einer Bohrmaschine eingesetzt wird. Ziel ist es, aus verschiedenen Materialien kreisrunde Löcher heraus zu sägen. Die Lochsäge ist aus drei verschiedenen Hauptbestandteilen zusammengesetzt. Diese sind der Aufnahmeschaft, der Bohrer selbst und das jeweilige, nach Bedarf und Größe bzw. Durchmesser notwendige Sägeblatt. Eine Lochsäge wird meist für Rohrdurchführungen und Steckdosen in Materialien wie etwa Holz oder Gipsplatten eingesetzt. Die Menge des abgetragenen Materials bleibt dabei gering, weil im bearbeiteten Materialstoff jeweils nur ein Zentrierloch und ein Sägeschnitt in kreisrunder Form entstehen.

    Geschichte des Werkzeugs
    Zur Geschichte des Werkzeugs gibt es zahlreiche Theorien. Natürliche Gegenstände wie Steine und andere Materialen von Bäumen etwa, wurden von Menschen und Tieren als Werkzeuge genutzt. Doch die Herstellung und Bearbeitung eines Steines etwa zum Werkzeug wurde nur von Primaten oder unterschiedlichen Vogelarten verstanden. Die Geschichte des Werkzeugs beginnt vor mehreren Millionen von Jahren, und besonders während der Steinzeit und in der Bronzezeit hat sich die Herstellung des Handwerkzeugs verbessert und weiter entwickelt. Es gibt auch zahlreiche Schriften aus dem Mittelalter, die über die verschiedensten Handwerkszeuge berichten. Viele davon werden heute noch genutzt oder technisch zum Werkzeugzubehör weiter entwickelt.