Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Ratgeber Wintermütze

Wintermütze

Überblick

Wenn im Winter die Grade in den Minusbereich laufen, auch der Pullover nicht mehr richtig warm hält, dann sollte man an den Körperteil denken, den man am besten schützen muss: den Kopf. Denn ein warmer Kopf breitet seine Wärme im Körper aus. Und was eignet sich da schon besser als, natürlich, die wollige Wintermütze. Mit ihr will man trotz des Wetters gar nicht mehr drinnen bleiben, sondern ab nach draußen.

Sportlich

Wer eine Wintermütze besitzt, der kann sich freuen. Denn sie ist zu mehreren Anlässen angebracht. Nicht nur im Alltag, nein, auch in den Winterferien, auf der Schneepiste strahlt sie einen coolen Look? aus. Nach dem Erwerb will man am liebsten seine Skier oder das Snowboard auspacken, um mal so richtig den Hang runterzubrettern?. Im Wintersport also ein angesagtes Accessoire.

Form und Material

Manche Mützen kommen mit einem kleinen Schirm, der auf Stirnhöhe ein paar Zentimeter herausragt. Er gilt als besonders stylish?. Mit einem coolen? Logo versehen, das im interessanten Design die Mütze umschwingt, erfüllt diese Wintermütze modische Richtlinien. Apropos Linien: Streifen und strenge geometrische Linien sind gefragt, ob weiß oder schwarz ist letztendlich egal. Was gilt ist der Look?, und der ist immer top?. Andere Wintermützen hingegen haben einen Bommel ganz oben, der gemütlich flauschig im Wind hin- und her- bommelt. Dann gibt es natürlich auch die Standardmützen, die weder Schirm noch Bommel haben, dennoch cool? geschnitten sind. Das Material hat oft einen 70%igen Anteil an Acryl, der Rest besteht aus richtiger Wolle. Heute sind dennoch viele auch zu 100% aus Polyacryl. Die beliebtesten Farben für Wintermützen sind wohl Blau, Schwarz und Weiß, manchmal sogar Grau.