Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber Zubehör Kamine

Wissenswertes über Kaminzubehör
Ein Kamin hat eine wohlig warme Ausstrahlung. Es ist kalt draußen, man kommt durchgefroren ins Wohnzimmer und das Kaminfeuer lodert schon. Mit einer Tasse Tee vor den Kamin gesetzt und schon ist das kalte Wetter vergessen. Damit die Freude am Kamin nicht vergeht, muss der Ofen regelmäßig gepflegt werden. Dafür gibt es Kaminzubehör, mit dem Sie richtig und sicher Händeln können. Zum Zubehör können Teile des Kamins, dekorative Teile und Reinigungshilfen gezählt werden.

Klassisches Kaminzubehör
In der Regel benötigt man neben Holz und Anzünder, Kaminzubehör, welches aus mehreren werkzeugähnlichen Teilen besteht. Dazu zählen in jedem Fall ein Schürhaken und eine Schaufel. Beide Gegenstände werden aus feuerfestem Material gefertigt. Der Schnürhaken wird benötigt, um die Holzstücke besser wenden zu können. Zudem kann damit die Kohle beziehungsweise die Glut verteilt werden. Mit der Schaufel können nach einem Feuer im Kamin die Kohlenreste und die Asche entnommen werden. Die meisten Bestecke sind aufwendig und dekorativ gearbeitet und befinden sich in einem Ständer, der oftmals neben dem Kamin aufgestellt wird.

Kamine
Ursprünglich wurde ein Kamin eingemauert und hatte einen Rauchabzug nach Außen. Bei einem verrußten Schornstein konnte es zu einer Rauchentwicklung im Wohnzimmer kommen. Die Kamine waren offen und hatten keine Glasplatte, welche das Feuer vom übrigen Raum trennte. Diese Kamine sollten nicht unbeaufsichtigt benutzt werden. Heute gibt es eine ganze Reihe an verschiedenen Produkten von Kaminen mit offenem Feuer bis hin zu künstlichen Kaminen.

Neuere Modelle haben immer eine Glasscheibe vor dem Feuer. Das Gefühl am offenen Feuer zu sitzen wird dadurch zwar getrübt aber es entwickelt sich weniger Rauch, welcher schlecht für die Gesundheit und das Wohnzimmer ist. Die Gestaltung ist sehr vielfältig. So gibt es gemauerte Kamine, frei stehende Varianten oder Kamine aus Edelstahl. Sehr interessant ist ein frei stehender Kamin mit einer Rundumverglasung?. Bei diesem Modell kann das Feuer von allen Seiten beobachtet werden. Für Haushalte, die sich keinen Kamin mit Rauchabzug einbauen wollen oder können gibt es elektronische Geräte, die eine Flamme simulieren.

Schornsteinfeger
Bevor man sich einen Kamin mit Rauchabzug einbauen lässt, muss Rücksprache mit dem zuständigen Schornsteinfeger gehalten werden. Dieser überprüft die Abzugsleitungen für den Rauchabzug und die Einhaltung der vorgeschriebenen Bauvorschriften. Die Vorschriften mögen lästig erscheinen, dienen aber ausschließlich Ihrer Sicherheit. Denn bei einer nicht ausreichenden Luftzufuhr kann Kohlenmonoxid in den Wohnraum eindringen.