Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit


Ratgeber weitere Allergiemittel

Wissenswertes über weitere Allergiemittel
Weitere Allergiemittel gehört zu den Antihistaminika oder auch Histamin-Rezeptorblockern. Dabei handelt es sich um Wirkstoffe, die einen Botenstoff des Körpers, mit dem Namen Histamin abschwächen soll, oder die entsprechenden Rezeptoren blockieren. Dabei spielt der ausgesendete Botenstoff eine sehr wichtige Rolle. Je nach Klassifizierung müssen unterschiedliche Medikamente verwendet werden, wobei Allergiemittel der Klassen drei und vier noch nicht für die therapeutische Behandlung freigegeben sind.

Apothekenpflichtige weitere Allergiemittel
Apotheken bieten ausschließlich weitere Allergiemittel an, die die Botenstoffe der ersten und zweiten Histaminklasse abschwächen oder blocken sollen. Dabei spielt neben den Symptomen auch die Stärke der Allergie eine entscheidende Rolle. So können Allergiemittel von einem leichten kribbeln im Hals, bis hin zum Asthmaanfall alle Symptome behandeln. Da nicht jedes Medikament gleich stark wirkt und es wie bei allen anderen Mitteln auch zu Nebenwirkungen kommen kann, wird dazu geraten, die Packungsbeilage sehr aufmerksam zu lesen. Nur so kann sichergestellt werden, dass keine unerwünschten Neben- oder Wechselwirkungen auftreten, die die Allergie nur noch verschlimmern. Ein Verkauf von weiteren Allergiemitteln ist daher nur durch einen zugelassenen Apotheker möglich. Im Großen und Ganzen kann jedoch festgehalten werden, dass die Verwendung weiterer Allergiemittel den Alltag von Allergikern deutlich vereinfachen und erträglich gestalten kann. Die Alternativen hierzu finden sich in der Hypersensibilisierung des Patienten oder einer Bioresonanztherapie, die jedoch deutlich teurer sind und keinerlei Erfolg versprechen.