Nach oben
zurücksetzen
Sortiert nach: Beliebtheit

 

Anzeige je Seite:


Ratgeber weitere Werkzeug Zangen

Wissenswertes über eine weitere Werkzeug Zange
Eine Zange ist ein Werkzeug, mit dem man Dinge greifen kann. Eine Zange wird manuell mit der Hand bedient. Das Werkzeug besteht aus zwei aus zwei Greifbacken, die am Ende so gebogen sind, dass man etwas damit fassen kann. Im Gegensatz zu einer Schere, die auch aus zwei Schenkeln besteht aber am Ende nicht gebogen ist. Hergestellt wird eine Zange in der Regel aus hartem, robustem Eisen.

Funktionsprinzip
Das Prinzip einer Zange ist einfach. Die beiden Schenkel sind mithilfe eines Gelenks verbunden. Es entstehen dadurch zwei Hebelarme. Die in der Regel längere Seite ist der Griff. Die kürzere Seite ist der Zangenkopf. Mit dem Kopf greift man beispielsweise einen Nagelkopf und drückt die Zange anschließend zusammen. Durch den verlängerten Griff überträgt sich die Kraft der Hand auf den Zangenkopf und der Nagel kann mühelos herausgehebelt werden.

Allgemeines
Bereits Vasenmalereien der alten Griechen weisen darauf hin, dass es bereits damals Zangen als Werkzeug gab. Diese waren wahrscheinlich ausschließlich zum Greifen von heißen Gegenständen gedacht. Sie wurden vor allem im Schmiedehandwerk angewendet. Die schnelle technische Entwicklung von Industrie und Handwerk in der Neuzeit brachte auch immer neue Zangentypen hervor. Mittlerweile gibt es unzählige Varianten für die unterschiedlichsten Arbeiten. Dazu zählen beispielsweise Seitenschneider, Rohrzangen, Kneifzangen, Greifzangen und Flachzangen. Aber auch im Haushalt lassen sich Zangen finden. Dazu zählen die Grillzange und die Zuckerzange.